Der neue Mercedes SLK 55 AMG

Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
1 von 16
Ein halbes Jahr nach der Markteinführung der dritten SLK-Generation stellt Mercedes 2011 die nachgeschärfte Version des Roadsters vor: den Mercedes SLK 55 AMG mit 422 PS.
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
2 von 16
In 4,6 Sekunden sprintet der SLK 55 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch bei Tempo 250 abgeriegelt.
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
3 von 16
Um Sprit zu sparen, schaltet der V8-Motor bei gemächlicher Fahrt automatisch vier Zylinder ab. Laut Mercedes geht der Verbrauch im Vergleich zum Vorläuferaggregat um 30 Prozent auf durchschnittlich 8,4 Liter zurück. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 195 g/km.
Mercedes SLK 55 AMG
4 von 16
Der SLK 55 AMG hat auf der Internationalen Automobilausstellung IAA (15. bis 25. September) in Frankfurt Premiere. Ab Januar 2011 sol das gute Stück dann ab 72.590 Euro zu haben sein.
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
5 von 16
Mercedes SLK 55 AMG: Das serienmäßige Variodach öffnet oder schließt in unter 20 Sekunden. Per Knopfdruck verwandelt sich der offene Roadster in ein geschlossenes Coupé mit festem Dach.
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
6 von 16
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
7 von 16
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG
8 von 16
Der Mercedes-Benz SLK 55 AMG

Mercedes SLK 55 AMG kostet ab 72.590 Euro. Der SLK 55 AMG hat auf der Internationalen Automobilausstellung IAA (15. bis 25. September 2011) in Frankfurt Premiere.

Auch interessant

Meistgesehen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.
Auto
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil
Auto
Darauf sollten Sie beim Kauf von Motorradhelmen achten
Darauf sollten Sie beim Kauf von Motorradhelmen achten
Auto
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.