Erster Kontakt

Peugeot 5008: Vom Van zum Lifestyle-Löwen

+
Erster Kontakt mit dem neuen Peugeot 5008. Unser Autor Uwe Faiga hat einen Blick auf den Löwen riskiert.

Mit dem neuen Peugeot 5008 wollen die Franzosen verstärkt auf dem boomenden SUV-Markt angreifen  – mit attraktivem Design, variablerem Innenraum und enorm viel Stauraum.

Eine erste Probefahrt im neuen König der Löwen, der Ende März zu Preisen ab 24.650 Euro in den Handel kommt.

Optisch wirkt der 4,64 Meter lange Franzose wie ein echter Offroader. Ist er aber nicht – Allrad sucht man vergebens. 23 Zentimeter Bodenfreiheit, angedeuteter Unterfahrschutz, schwarz verplankte Radhäuser, dazu breite Schutzleisten an den langen Flanken sowie LED-Rücklichter mit Krallen-Design in der großen Heckklappe verleihen dem 5008 aber zumindest ein knackiges Äußeres.

Im Inneren schafft der verlängerte Radstand von 2,84 Meter viel Bein- und Kopffreiheit  - auch in der zweiten Reihe. Hier sind drei komfortable Einzelsitze in Länge und Neigung flexibel verstellbar. Sogar drei herkömmliche Kindersitze haben nebeneinander Platz.

Platz im Peugeot 5800

In Reihe drei lassen sich zwei zusätzliche Sitze gegen einen Aufpreis von 800 Euro aus dem Kofferraumboden zaubern. Die schmalen und engen Zusatzplätze taugen jedoch nur für den kurzzeitigen Transport von Erwachsenen.

Peugeot 5008: Das Kofferraumvolumen reicht von 780 bis 1940 Liter. Sogar die Lehne des Beifahrersitzes lässt sich umlegen.

Der Laderaum fasst je nach Stellung der Rücksitze zwischen 780 und 1940 Liter. Bei zusammengeklapptem Beifahrersitz lassen sich sogar bis zu 3,20 lange Gegenstände transportieren. Die große Heckklappe ist auch per Fußbewegung elektrisch zu öffnen – gegen 800 Euro Aufpreis.

Das Interieur wirkt hochwertig. Hightech und serienmäßig ist das iCockpit mit dem 12,3-Zoll-Kombi-Instrument über dem kleinen abgeflachten Lenkrad. Dazu gibt es jede Menge modernster Sicherheits- und Assistenzsysteme, die sich über den 8-Zoll-Touchscreen auf der Mittelkonsole einstellen und bedienen lassen. Konnektivität für Android-Telefone und iPhones funktioniert schnell und problemlos, das Navi liefert Echtzeitverkehrsdaten von TomTom.

Die Lenkung des frontgetriebenen Löwen arbeitet präzise und auch in schnell gefahrenen Kurven extrem spurtreu. Das verfeinerte Fahrwerk federt selbst gröbere Unebenheiten sanft ab. Statt eines Allrad-Antrieb gibt es optional immerhin eine Traktionskontrolle für verschiedene Straßenverhältnisse von Sand bis Schnee (300 Euro). Ein Sportschalter in der Mittelkonsole bringt dynamischeren Fahrspaß: Die Lenkung wird direkter, das Ansprechverhalten des Triebwerks ist verkürzt und der Motorsound im Innenraum kerniger.

Motoren für den neuen Peugeot 5008

Die Motorenpalette umfasst zwei Benziner mit 130 bzw. 165 PS sowie drei Diesel von 120 bis 180 PS. Der mit 24.600 Euro preisgünstigste 1,2-Liter Dreizylinder-Benziner mit 130 PS und maximal 230 Newtonmetern sprintet bei unserem Test aus dem Stand in 10,4 Sekunden auf Tempo 100. Die Spitze ist bei 188 km/h erreicht. Den Normverbrauch von 5,2 Litern/100 km überbietet unser Test-Löwe um zweieinhalb Liter. Mit dem 150 PS starken 2,0-Liter Selbstzünder, der ab 34 050 Euro erhältlich ist, sind wir in 9,6 Sekunden von null auf 100 km/h, maximal ist er 207 km/h schnell. Unser Testverbrauch: akzeptable 6,5 Liter – knapp zwei Liter über dem angegebenen Normwert.

Fazit

Wer eine Mischung aus Familien-Van und sportlichem SUV mit viel Platz und einer umfangreicher Basisausstattung will, sollte einen Blick auf den neuen König der Löwen riskieren.

Die Verwandlung: Die Franzosen haben aus dem Familienvan einen SUV gemacht, auch, um in dem Trendsegment mitzuhalten.

Uwe Fajga

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was nach diesem Parkunfall passiert, ist unglaublich
Was nach diesem Parkunfall passiert, ist unglaublich
Streitthema MPU: "Idiotentest" nur für Deutsche?
Streitthema MPU: "Idiotentest" nur für Deutsche?
911 Turbo S wechselt für Rekordsumme den Besitzer
911 Turbo S wechselt für Rekordsumme den Besitzer
Stop, Polizei! Diese Rechte haben Sie bei Verkehrskontrollen
Stop, Polizei! Diese Rechte haben Sie bei Verkehrskontrollen

Kommentare