Schickes Crossover-SUV

Neuer Nissan Qashqai im Test: Optisch völlig neu – doch die Auswahl ist mager

Der Nissan Qashqai 1.3 DIG-T 4x4 von rechts vorne
+
Der neue Nissan Qashqai kommt optisch völlig anders daher als die Vorgänger-Generation.


Mit dem Crossover-SUV Qashqai hat Nissan einen echten Volltreffer gelandet. Die neue Generation ist optisch kaum wiederzuerkennen – doch die Auswahl an Motoren ist mager.

Brühl – Auch Nissan* bereitet sich auf die Elektromobilität vor. Das merkt man aber nicht daran, dass der neue Qashqai nur noch als Plug-in-Hybrid oder gar Elektroversion auf den Markt rollen würde, sondern dass das Verbrenner-Portfolio in dieser Übergangsphase auf ein Minimum beschränkt wird. Während die Konkurrenz in dieser Liga ein Motorenspektrum aus Dieseln, Plug-in-Hybriden und Benzinern zwischen 120 und über 300 PS bietet, ist das Nissan-Portfolio kleiner denn je. Diesel wurden gestrichen, Plug-in-Hybride fehlen im Portfolio und ein gerade mal 1,3 Liter großer Vierzylinder in zwei eng beieinanderliegenden Leistungsstufen von 140 und 158 PS ist der einzige Motor, der verfügbar ist – nicht viel in einem derart umkämpften Segment.

Mit über 1,6 Tonnen ist der Nissan Qashqai 1.3 DIG-T in der Kombination aus Allradantrieb und Automatikgetriebe kein Leichtgewicht und so überrascht es umso mehr, dass Nissan seinen Kunden keine nennenswerten Wahlmöglichkeiten bei den Antrieben bietet. Der 1,3 Liter große Vierzylinder-Turbo ist mit seinen 116 kW / 158 PS und einem maximalen Drehmoment von 270 Nm zwischen 1.800 und 3.750 U/min solide motorisiert. Doch viel reißen lässt sich damit beim Zwischenspurt nicht – schon weil die stufenlose CVT-Automatik allein einen günstigen Normverbrauch und nicht die Fahrfreude des Piloten im Sinn hat. So geht es in knapp zehn Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Immerhin erreicht die Topversion des Qashqai 198 km/h Spitze. Alle Details und mehr Bilder zum brandneuen Crossover-SUV Nissan Qashqai finden Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare