Genf 2016

Opel GT Concept: Sportwagen für die Zukunft?

+
Ungewisse Zukunft: Welche Chancen die Studie Opel GT Concept auf Serienfertigung hat, steht noch in den Sternen. 

Auf dem Genfer Salon im März zeigt Opel die Neuinterpretation seines Klassikers GT. Geradlinig und charakterstark soll er dort in Erscheinung treten. Eine Serienfertigung ist aber noch ungewiss.

Opel hakt die Krise endgültig ab und richtet den Blick in die Zukunft. Das ist die Botschaft, mit der Opel zum Genfer Salon (Publikumstage 3. bis 13. März) die Studie GT Concept ins Rampenlicht rollt.

Der kompakte Sportwagen im Geist des ersten Opel GT aus den 1960ern soll den nächsten Schritt hin zu mehr Emotionen und Fahrvergnügen machen und zeigen, wofür Opel inzwischen steht, sagte Firmenchef Karl-Thomas Neumann im Vorfeld der Messepremiere. Aussagen zu den Serienchancen des Sportwagens machte er allerdings nicht.

Angetrieben wird der rund 1000 Kilo schwere Zweisitzer von einem Dreizylinder-Turbo, den Opel aus Corsa und Astra übernimmt. Für den Einsatz auf der Überholspur ein wenig getunt, kommt der Einliter-Benziner dem Unternehmen zufolge auf 107 kW/145 PS und maximal 205 Nm. Daraus hat Opel eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als acht Sekunden und ein Spitzentempo von 215 km/h errechnet. Verbrauchswerte liegen noch nicht vor.

Das Schaustück hat ein schnörkelloses Design mit langer Motorhaube und knackigem Heck. Die Türen tauchen beim Öffnen in die Kotflügel ein und brauchen deshalb besonders wenig Platz. Außerdem experimentieren die Entwickler mit der nächsten Generation von LED-Scheinwerfern sowie Kameras in den Kotflügeln, die Außenspiegel ersetzen sollen. Zumindest solche Details sollen es nach Informationen aus Unternehmenskreisen unabhängig von der Zukunft des GT in den nächsten Jahren in die Serie schaffen.

Die ersten Fotos vom neuen Opel GT Concept

Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf. Um die Elektrotüren zu öffnen, genügt ein Fingertippen auf die rote Dachlinie. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Die lange Motorhaube verrät es: Ein Frontmittelmotor mit 145 PS sorgt im Opel GT Concept für Power. Der 1000-Kilo-Zweisitzer beschleunigt in rund acht Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Bei der Höchstgeschwindigkeit geben die Autobauer 215 km/h an. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Die roten Vorderreifen und die rote Linie sind eine Verbeugung an die Vergangenheit. Die Details sollen an das Opel-Motorrad Motoclub 500 erinnern. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Nahtlos: In den Türen sind die Seitenscheiben eingebaut - Übergänge sind keine zu sehen. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Zwei Kameras sind hinter den vorderen Radhäusern angebracht. Ihre Aufnahmen sind auf einem Monitore links und rechts im Cockpit zu sehen.  Die Blinklichter sind übrigens in die Scheinwerfer eingebaut. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Auch Frontscheibe und Panoramadach scheinen aus einem Guss. Das Glasdach lässt sich laut Opel aber auch herausnehmen.  © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Opel präsentierte auf der IAA in Frankfurt 1965 als erster europäischer Automobilhersteller eine Designstudie – den Experimental GT. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Pure Form: Der Opel Experimental GT von 1965. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Perfekte Proportionen und versenkbare Scheinwerfer: Der Opel Experimental GT von 1965. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Serienreif: Der Opel GT von 1968. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Der Opel GT von 1968. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf. © Opel
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf.
Erste Fotos vom Opel GT Concept. Der futuristische Sportwagen feiert sein Debüt auf dem Automobilsalon in Genf. © Opel

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Brummi macht "Panzer-Blitzer" platt - So viel kostet ihn das Kunststück
Brummi macht "Panzer-Blitzer" platt - So viel kostet ihn das Kunststück
Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube
Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube
Steht hier der schlechteste Parker Oberbayerns - oder gar Deutschlands?
Steht hier der schlechteste Parker Oberbayerns - oder gar Deutschlands?
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.