Paare sollten im Auto sachlich bleiben

+
Bekommt ein Paar im Auto Streit, wird die Aufmerksamkeit des Fahrers beeinträchtigt. Foto: Bernd Settnik

Laut streitende Paare unterwegs: Das gibt es immer wieder. Herrscht zwischen Autofahrer und Beifahrer dicke Luft, kann das auch schnell mal gefährlich werden. Deshalb heißt die Devise gerade hier: Ruhe bewahren.

Berlin (dpa/tmn) - Im Auto hört die Liebe zwischen Paaren oft auf. Unpassende Kommentare vom Beifahrer oder eine aggressive Fahrweise des Fahrers können die Stimmung vermiesen - und Streit schwächt die Konzentration hinterm Lenkrad.

Deshalb sollte der Beifahrer vor allem unterstützen und nicht belehrend sein, rät die Deutsche Verkehrswacht (DVW). Registriert man, dass der Partner am Steuer müde wird, schlägt man zum Beispiel einen Platztausch vor. Ist einem das Tempo zu langsam oder schnell, sollte der Beifahrer das ruhig und sachlich ansprechen. Und kennt der Fahrer den Weg nicht, kann man beim Navigieren helfen.

Doch auch der Fahrer ist in der Pflicht, erklärt die DVW. Sitzt der Beifahrer ganz verkrampft auf dem Sitz, sollte man vielleicht den Fuß ein bisschen vom Gas nehmen. Denn eine rasante Fahrweise kann schnell mal Angst beim Partner auslösen.

auch interessant

Meistgelesen

Kurios: Strafzettel für Polizei - Überraschende Antwort
Kurios: Strafzettel für Polizei - Überraschende Antwort
Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?
Seat Ateca: Wie schlägt sich der Südländer im Schnee?
60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte
60 Jahre Radarfalle! Eine ungeliebte Erfolgsgeschichte
60 Jahre „Blitzer“: Ein Blick ins Münchner Polizei-Archiv
60 Jahre „Blitzer“: Ein Blick ins Münchner Polizei-Archiv

Kommentare