1. tz
  2. Auto

Mann crasht Porsche – und fährt mit kuriosem „Gepäck“ einfach weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Nach einem heftigen Unfall ist ein Porsche-Fahrer mit komplett demoliertem Heck einfach kilometerweit weitergefahren. Besonders kurios ist sein „Gepäck“.

Cobham (Großbritannien) – So ein kleiner Parkrempler ist schnell passiert – und dass man wegen ein paar Kratzern an der Stoßstange nicht gleich einen Abschlepper ruft, ist klar. Hat man aber einen handfesten Unfall, und ist beispielsweise das komplette Fahrzeugheck samt Rückleuchten demoliert, sollte man sicherlich nicht mehr weiterfahren – es sei denn, es sind nur ein paar Meter bis in die nächste Werkstatt. Ein Porsche-Fahrer in Großbritannien fand seinen beachtlichen Heckschaden aber ganz offensichtlich nicht so schlimm und setzte seine Fahrt über viele Kilometer einfach fort – mit kuriosem „Gepäck“, wie 24auto.de berichtet. (Porsche aus „Bad Boys“ wird versteigert: Wie viel bringt der Film-Bolide?)

Ein Porsche Boxster S mit komplett demoliertem Heck
Völlig im Eimer: Mit diesem demolierten Heck fuhr der Fahrer des Porsche Boxster S einfach weiter – die Stoßstange als „Gepäck“. © Twitter (SurreyRoadCops)

Mann crasht Porsche – und fährt mit kuriosem „Gepäck“ einfach weiter

Gestoppt wurde der Fahrer des schwer beschädigten Porsche Boxster S schließlich von der Polizei – und zwar auf der M25 in der Nähe von Cobham in der Grafschaft Surrey. Wie der Mann den Beamten erklärte, habe er den Unfall bereits in der benachbarten Grafschaft Kent gehabt – was bedeutet, dass er mit dem zerstörten Heck schon eine Weile unterwegs gewesen sein dürfte. Offenbar war der Boxster-Fahrer auch gar nicht auf der Suche nach der nächsten Reparaturgelegenheit: Laut Polizei habe der Porsche-Lenker auf seinem Weg mindestens zwei Tankstellen nicht angefahren und mehrere Ausfahrten ignoriert. („Blendender“ Innenraum: Diesen Porsche 911 Turbo S gibt’s zum Hammerpreis)

Mann crasht Porsche Boxster – und klemmt kaputte Stoßstange unter die Heckklappe

Wie das von der Polizei auf Twitter veröffentlichte Foto des Porsche Boxster S zeigt, war die Kollision ziemlich heftig. So stark, dass gleich die gesamte Stoßstange abgerissen wurde. Ziemlich kurios: Obwohl an dem Teil sicherlich nichts mehr zu retten ist, klemmte der Porsche-Fahrer die Stoßstange – beziehungsweise was davon übrig war – unter die Heckklappe des Mittelmotor-Roadsters. (Kurz nach dem Kauf: Polizei beschlagnahmt Tuning-Mercedes)

Vielleicht wollte der Boxster-Fahrer aber auch einfach nur vermeiden, dass jemand in die Trümmer seines Wagens fährt und sich sein Auto beschädigt – oder vielleicht gar ebenfalls einen Unfall baut. Erstaunlich, dass die „Konstruktion“ ganz offenbar hielt und er die Teile nicht verloren hat – denn das wäre für den nachfolgenden Verkehr sicher auch nicht gut ausgegangen. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare