1. tz
  2. Auto

Porsche plant eigenes Schnellladenetz – mit einer Besonderheit

Erstellt:

Kommentare

Ein Taycan lädt an einer Porsche-Ladesäule. (Symbolbild)
Die Ladesäulen von Porsche bieten eine Leistung von bis zu 350 kW. (Symbolbild) © Marco Prosch/Porsche AG

Porsche will in Europa ein eigenes Schnellladenetz aufbauen. Dabei orientiert sich die Sportwagenschmiede an Tesla.

Stuttgart – Dass man in der Konzernzentrale von Volkswagen mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland nicht zufrieden ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Konzernchef Herbert Diess übte gar Kritik am Schnellladenetz Ionity*, an dem der Autobauer beteiligt ist.
24auto.de weiß, wie viele Standorte geplant sind und wo die ersten Porsche-Ladesäulen stehen sollen.*

Zudem kündigte die VW-Tochter Audi im Mai an, mit dem „Audi charging hub“ eigene Schnelllade-Lounges zu eröffnen*. Ähnliche Pläne gibt es auch bei der Konzern-Schwester Porsche, wie die Wirtschaftswoche berichtet. Anders als bei Audi sollen die Ladesäulen der Sportwagenschmiede jedoch nur für die eigenen Fahrzeuge zugänglich sein. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare