1. tz
  2. Auto

Porsche Vision Gran Turismo: Darum ist der Playstation-Renner so wichtig für die VW-Tochter

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Virtueller Porsche Vision Gran Turismo
Spektakulär, aber rein virtuell: Der Porsche Vision Gran Turismo. © Porsche

Seinen spektakulärsten Rennwagen entwickelte Porsche exklusiv für das Game „Gran Turismo“. Darum ist der Aufwand gerechtfertigt – was Tesla damit zu tun hat.

Stuttgart – Was für ein Design: Flach und breit kommt dieser Porsche daher, mit tief nach unten gezogener Fronthaube, muskulösen Radkästen und einem knackig-schlanken Leuchtband am Heck. Doch der Sportwagen ist zu schön, um wahr zu sein: Der Porsche Vision Gran Turismo, den 24auto.de* ausführlich vorstellt, fährt nur durch ein Videogame für Sonys Playstation. Doch für Porsche ist der Rennwagen weit mehr als eine Fingerübung. Wie wichtig der Volkswagen-Tochter ihr Engagement in dem virtuellen Autorennen ist, zeigt schon die Tatsache, dass Chefdesigner Michael Mauer mitmischte. Ausdrücklich betont er die „klar definierten Porsche Design DNA“ .

Denn wo der echte Prototyp Mission R die E-Mobilität vor allem bei Porsche-Fahrern und erwachsene Fans mit Emotion aufladen soll, da muss der (mit virtuellem Elektroantrieb ausgestattete) Vision Gran Turismo bei der Generation Playstation ran. Vor allem Jugendliche kommen hier, wie einstmals beim guten alten Auto-Quartett, erstmals mit Marken und Modellen in Kontakt. Diese Imagepflege per Spielkonsole scheint heute wichtiger denn je. Für traditionsreiche Marken bahnt sich auf den Schulhöfen nämlich gerade ein massives Problem an. Wo früher über BMW, Porsche und Ferrari gefachsimpelt wurde, gilt derzeit nur eine Marke als cool: Tesla. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare