1. tz
  2. Auto

Crash-Magnet: Der Pfosten auf einem Supermarkt-Parkplatz wurde schon Dutzende Male angefahren

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Es gibt Orte, an denen es besonders oft kracht. Ein regelrechter Crash-Magnet scheint der Pfosten auf einem Supermarkt-Parkplatz in den USA zu sein.

Poller, Bodenschwellen und Verkehrsinseln sollen den Verkehr eigentlich sicherer machen. Doch manchmal führen solche Maßnahmen kurioserweise zum Gegenteil. So hat eine Verkehrsinsel in der britischen Stadt Watford inzwischen tatsächlich einen eigenen YouTube-Kanal, weil es hier besonders häufig kracht. Ganz ähnlich in Fresno in den USA: Hier sind zwei Bodenschwellen so unglücklich nah hintereinander angelegt worden, dass Autos hier regelmäßig abheben. Nun hat es ein Pfosten auf dem Parkplatz eines Supermarkts in den USA zu Internet-Ruhm gebracht.

Crash-Magnet: Pfosten auf Supermarktparkplatz Dutzende Male angefahren

Der mysteriöse Pfosten befindet auf dem Parkplatz (auf dem hierzulande übrigens nicht automatisch rechts vor links gilt) eines Walmarts in der Stadt Auburn im US-Bundestaat Maine. Ein Reddit-Nutzer behauptet, dass jener Pfosten mindestens schon 45 Mal von Autos angefahren fahren wurde. Zum Beweis hat er 20 Crash-Fotos auf dem Portal in einem Post hochgeladen (weiter unten zu finden).

So richtig langsam scheinen die Autofahrer auf jenem Parkplatz – den Bildern nach zu urteilen – nicht unterwegs zu sein: Die Schäden an den Fahrzeugen sind teils immens. Offensichtlich passieren die meistens Crashs beim Linksabbiegen, da die Fahrzeuge meist vorne links beschädigt sind. Manche Autos werden sogar regelrecht ausgehebelt und bleiben nach dem Zusammenprall auf der Seite liegen. So etwas dürfte wohl kaum bei Schrittgeschwindigkeit passieren.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von unserem Partner 24auto.de.

Pfosten als Crash-Magnet: Auch bauliche Veränderung brachte offenbar nichts

Dem Reddit-Nutzer zufolge soll der inzwischen populäre Pfosten Autofahrer davon abhalten, in der Ladezone für Behindertenfahrzeuge zu parken. Und weil der gelbe Pfosten schon so oft übersehen wurde, gab es ganz offensichtlich auch den Versuch, mit einem deutlich höheren Pfosten (in grüner Farbe) die Zahl der Zusammenstöße zu reduzieren. Doch auch diese Maßnahme blieb offenbar ohne Erfolg, wie zwei Unfall-Bilder zeigen.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Crash-Magnet auf Supermarktparkplatz: „Der Pfosten gewinnt immer.“

Der in zwei verschiedenen Kategorien auf Reddit veröffentlichte Post hat inzwischen schon Tausende Kommentare erhalten. Hier einige Beispiele:

Auch interessant

Kommentare