Schnellstes Serienauto

Rimac Nevera mit neuem Weltrekord: Elektroauto fährt Fabelzeit auf Viertelmeile

Rimac Nevera, fahrend
+
Schnellster auf dem Drag-Strip: der Rimac Nevera

Das Tempo auf der Viertelmeile gilt für viele Autofans als Messlatte für die Fahrzeug-Power. Jetzt schaffte der kroatische Rimac Nevera einen neuen Rekord – und blieb trotzdem noch unter seinem Limit.

Palm Beach (Florida) – Wer baut das schnellste Serienauto der Welt? Diese Frage beschäftigt kleine Jungs beim Quartett-Spiel ebenso wie jung gebliebene, erwachsene Autofans. Das Problem bei dieser Frage: Die Antwort hängt stark von der Definition des Wörtchens „schnell“ ab. Gilt der offizielle Wert der technischen Daten? Oder eine Runde auf der anspruchsvollen Nordschleife des Nürburgrings? Vor allem für viele amerikanische Autofans ist die Zeit über die Viertelmeile, also 402 Meter, entscheidend: also die Distanz der in den USA beliebten Dragster-Rennen. Jetzt stellte ein Rimac Nevera, das mit 2.000 PS stärkste Serienauto der Welt, mit 8,74 Sekunden einen neuen Rekord für Serienautos auf. Wie schnell der Strom-Renner am Ende der Viertelmeile war und mehr Details zu dem Fahrzeug verrät 24auto.de*.

„Das war unser erster Test auf beklebtem Asphalt“, sagte Rimac-Entwickler und Testfahrer Miro Zrncevic, „wir wussten nicht, was uns erwartet“. Der Rekord auf der wie üblich mit Gummi und einem speziellen Klebstoff präparierten Strecke dürfte die nicht vorhandenen Erwartungen jedenfalls übertroffen haben. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare