2099 Verkehrsdelikte

Saudi-Diplomaten sind Knöllchen-Weltmeister

+

Berlin - Falschparken und andere Verkehrsdelikte werden bei Diplomaten nicht verfolgt, sie genießen im Gastland Immunität. Die Botschaftsmitarbeiter aus Saudi-Arabien reizen das am meisten aus.

Insgesamt 2099 Delikte seien im vergangenen Jahr in Deutschland auf das Konto saudiarabischer Diplomaten gegangen, berichtete die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf eine Statistik der Berliner Polizei. Demnach fuhren sie 19 Mal bei Rot über die Ampel und 248 Mal zu schnell, in 1832 Fällen wurden sie beim Falschparken erwischt.

Nackt im Auto? Was im Verkehr erlaubt ist und was nicht

Skelett auf dem Fahrersitz? Erlaubt! Das Foto der Polizei Straubing ging um die Welt, die Erklärung war einfach: Es handelte sich um ein rechts gelenktes Auto, somit war der Boandlkramer nur Beifahrer. Der Autobesitzer fand’s halt cool. © dpa
Eine Frau aus Deggendorf (Bayern) bekam einen Strafzettel wegen unnützen Fahrens. In der Straßenverkehrsordnung heißt es: (…) Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn andere dadurch belästigt werden." Was man im Straßenverkehr darf und was nicht – hier einige skurrile Fälle: © dpa
Nackt im Auto? Naja. Hier gilt, niemand darf gefährdet, belästigt oder geschädigt werden. Nacktfahren ist sozusagen Auslegungssache. © dpa
Anders sieht es aus, wenn man nackt aus dem Auto steigt. Dann befindet man sich im öffentlichen Raum und das könnte eine Ordnungswidrigkeit nach §118 nach sich ziehen: Belästigung der Allgemeinheit. Das gilt wohl auch für Frauen, die oben ohne im Cabrio unterwegs sind. © dpa
Maskiert am Lenkrad. Teilsteils. Kostüme sind grundsätzlich erlaubt, nicht aber Masken und – Vorsicht, Piraten – Augenklappe! © dpa
Norm der Parkscheibe: Ein Rentner bekam ein 5-Euro-Ticket, weil seine Scheibe eine Winzigkeit zu klein war! © dpa
Auto abschließen: Nicht vergessen, sonst droht ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro. © dpa

Auf den weiteren Plätzen folgten dem Bericht zufolge die Diplomaten aus Russland mit 977, aus den USA mit 595, aus China mit 525 und aus Georgien mit 518 Vergehen. Die Plätze sechs bis zehn belegten demnach die Botschaftsmitarbeiter aus Italien, Rumänien, dem Iran, Ägypten und der Türkei.

afp

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche-Fahrerin: Zuerst versperrt sie Rettungswagen den Weg - und wird dann noch dreister
Porsche-Fahrerin: Zuerst versperrt sie Rettungswagen den Weg - und wird dann noch dreister
Es lebe der Sport: Ducati Panigale V4 S Corse
Es lebe der Sport: Ducati Panigale V4 S Corse
Ehepaar verbringt drei Minuten im Auto auf Parkplatz - mit bösen Folgen
Ehepaar verbringt drei Minuten im Auto auf Parkplatz - mit bösen Folgen
Saftige Rechnung: Frau muss Reinigung des Mietautos bezahlen - der Grund macht sie wütend
Saftige Rechnung: Frau muss Reinigung des Mietautos bezahlen - der Grund macht sie wütend

Kommentare