Stadtflitzer

Fabelwesen Fabia

+
Vom Biedermann zum Blickfang: Aus dem eher unauffälligen Fabia haben die Škoda-Designer einen schönen Stadtflitzer geformt.

Vom Biedermann zum Blickfang: Aus dem eher unauffälligen Fabia haben die Škoda-Designer einen schönen Stadtflitzer geformt.

Äußerlich dynamischer und eleganter, innen schicker und größer als sein braver, rundlicher Vorgänger. Mit sieben neuen, sparsameren Motoren, modernster Technik, hochmodernen Infotainment-und Assistenzsystemen sowie viel pfiffigem Zubehör kommt der tschechische Kleinwagenliebling aus dem VW-Konzern Mitte November in den Handel.

Das fünftürige Basismodell gibt’s ab 11.790 Euro. Im Frühjahr 2015 folgt auch ein neuer Skoda Fabia Kombi (800 Euro Aufpreis). Wir sind den neuen Fabia mit dem Steilheck schon mal gefahren. Das Dach wurde um drei Zentimeter abgesenkt, die Spur etwas verbreitert, ein dezenter seitlicher Blechfalz und schicke LED-Leuchten – das alles lässt den neuen Fabia optisch kantiger und sportlicher aussehen. Neben neuen Formen setzt man beim Fabia auch auf neue Farben: Erstmals gibt’s den kleinen Tschechen wahlweise mit vier Extralackierungen fürs Dach, Felgen und Außenspiegelgehäuse: rot, gelb, schwarz oder silber. Innen wurde der Fabia komplett überarbeitet und aufgehübscht. Das übersichtliche und praktische Cockpit wirkt jetzt edler mit gebürsteter Metalloptik und Chrom. Die etwas tiefer gelegten Sitze sind bequem, auch hinten haben zwei mittelgroße Erwachsene ausreichend Platz. Der Kofferraum gehört mit 330 bis 1150 Litern zu den Klassenbesten. Bei umgelegter, zweiteiliger Rückbank ist die Ladefläche allerdings nicht eben.

Neue Wege geht der Skoda Fabia in Sachen Navi und Infotainment: Ein Einbau-Navi gibt’s nicht mehr. Optional kann man sich Navigation und Apps per MirrorLink vom eigenen Smartphone auf einen 6,5 Zoll großen Multifunktionsbildschirm laden. Neu ist auch die SmartGate-Funktion: Wie in einem Rennwagen können damit Daten wie Verbrauch, Geschwindigkeit, Drehzahl auf eine Smartphone-App übermittelt werden.

Getriebe, und Achsen und Euro-6-Motoren im neuen Fabia stammen alle aus dem VW-Baukasten. Die vier Benziner leisten zwischen 60 und 110 PS, die Dreizylinder-Diesel 75 bis 105 PS. Unser Testfahrzeug, ein 1,4 TDI mit Sieben-Gang-DSG und 90 PS, erwies sich als überraschend leise ohne Dieselknurren. Den ausgewiesenen Verbrauch von nur 3,1 Litern schafften wir allerdings nicht ansatzweise. Das Volumenmodell, der 90 PS starke 1,2l-TSI mit knackigem Fünf-Gang-Getriebe schluckte bei unserem Test etwas mehr. Auch der Benziner entpuppte sich als ruhiger, flotter kleiner Sprinter im Stadtverkehr und auf kurvigen Landstraßen mit sehr guter Straßenlage – ein echt schönes Spaßauto für junge und ältere Fabia-Fans.

Kompliment! Der neue Skoda Fabia

Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Bodenständig, aber mit Stil: Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger, aber neun Zentimeter breiter als der Vorgänger. Das steht dem Kleinwagen verdammt gut. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Dynamischer und eleganter steht der neue Skoda auf der Straße. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Der Fabia ist jetzt 3,99 Meter lang, 1,73, Meter breit und 1,47 Meter hoch. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Scharfe Linien auch im Detail: Die Rückleuchten am Skoda Fabia Heck haben die Skoda-typische C-Form. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Skoda Fabia. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Pfiffig: der Eiskratzer im Tankdeckel. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Klassenprimus beim Kofferraum: Er fasst 330 Liter uns lässt sich durch Umklappen der Rücksitzbank (60:40) vergrößern. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Der neue Skoda Fabia wird zum rollenden Smartphone - mit der Technik "Mirror Link". Mit dem System lassen sich Smartphones mit dem Fabia verbinden und deren Apps auf dem Auto-Touchscreen steuern. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Aufgeräumtes Cockpit im neuen Skoda Fabia. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Blick zum Himmel: Das Panoramaglas gibt es gegen Aufpreis beim Skoda Fabia. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Für mehr Licht ins Innere sorgt eine 1,56 Meter auf 1,1 Meter große Glasfläche.   © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Frisch und frech auch von hinten: der neue Skoda Fabia. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Sechs Airbags sorgen mit fünf Dreipunkt-Sicherheitsgurten im Ernstfall für Sicherheit. © Skoda
Der neue Skoda Fabia ist drei Zentimeter niedriger und neun Zentimeter breiter.
Stabile Fahrgastzelle und Insassenschutz: Fünf Sterne gab es im Euro NCAP Crashtest für den neuen Skoda Fabia.  © Skoda

Von den drei Ausstattungen Active, Ambition und Style raten wir zur mittleren Linie, die es ab 13 870 Euro (1,0-l-Benziner mit 60 PS) gibt: Hier sind viele Extras wie elektrischer Fensterheber und verstellbarer Außenspiegel, Klimaanlage und Tempomat bereits im Preis inbegriffen. Gegen Aufpreis stehen neuerdings u. a. auch eine Einparkhilfe für vorn und hinten, Müdigkeitserkennung, automatisches Notbremssystem sowie Panoramadach zur Auswahl.

Das ist der neue Skoda Fabia Combi

Skoda Fabia Combi Modell 2015
Mehr Kanten und noch mehr Platz: Der neue Skoda Fabia Combi ist ein kleines Raumwunder. © Skoda
Skoda Fabia Combi
Frisch und modern: Nach dem neuen Skoda Fabia stellt die tschechische VW-Tochter ihren neuen Skoda Fabia Combi vor. Die Fabia-Variante feierte Weltpremiere auf dem Autosalon in Paris 2014. Ende Januar 2015 rollt der Neuling zu den Händlern. © Skoda
Skoda Fabia Combi
Der neue Skoda Fabia Combi ist im Vergleich zum Vorgänger etwas länger, etwas breiter, aber auch etwas flacher: Länge: 4,26 Meter, Breite 1,75, Höhe 1,45 Meter. © Skoda
Skoda Fabia Combi
Mit 530 Litern (bei umgeklappter Rücksitzbank 1.395 Liter) ist der neue Skoda Fabia Combi Klassenbester. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Ein Plus von 25 Litern im Vergleich zum Vorgänger haben hinter der Heckklappe jetzt Platz. Bis zu einer Länge von 1,55 Metern Länge können Gegenstände jetzt eingeladen werden. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Die Ladekante ist 61,1 Zentimeter hoch. © Skoda
Skoda Fabia Combi
Die Silhouette vom neuen Skoda Fabia Combi wirkt dynamisch. Auf Wunsch gibt es den neuen Skoda auch mit Panorama-Glasdach. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Krimskrams lässt sich in Netztaschen an den Sitzen im neue Skoda Fabia Combi gut verstauen. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Ins Handschuhfach passt eine 1,0 Liter-Flasche. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Noch mehr Platz: Der neue Skoda Fabia Combi. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Noch mehr Platz: Der neue Skoda Fabia Combi. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Noch mehr Platz: Der neue Skoda Fabia Combi. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
In der Mittelkonsole ein 6,5 Zoll Touch-Farbdisplay über das sich Infotainment und Navigation einfach steuern lassen. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Ohne Schnickschnack mit klaren Linien: das Cockpit im neuen Skoda Fabia Combi. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Skoda-Fans kennen es schon: der Eiskratzer im Tankdeckel gibt's auch im neue Skoda Fabia Combi. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Familien sollen sich für den neuen Skoda Fabia Combi begeistern. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Die Preise für den neuen Skoda Fabia Combi starten bei 13.090 Euro. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Drei Benziner von 75 PS bis 110 PS und drei Dieselmotoren von 75 PS bis 105 PS mit Start-Stopp Automatik stehen für den Skoda Fabia Combi zum Marktstart am 24. Januar 2015 bereit. © Skoda
Skoda Fabia Combi Modell 2015
Noch mehr Platz: Der neue Skoda Fabia Combi. © Skoda

Uwe Fajga

Auch interessant

Meistgelesen

Versteckte sich in deutscher Scheune über Jahre ein echter Oldtimer-Schatz?
Versteckte sich in deutscher Scheune über Jahre ein echter Oldtimer-Schatz?
Mega-Truck: Diese Konstruktion lässt Luxusautos alt aussehen
Mega-Truck: Diese Konstruktion lässt Luxusautos alt aussehen
Heftig: So schützt ein Elektriker sein Auto vor Dieben - und es ist legal
Heftig: So schützt ein Elektriker sein Auto vor Dieben - und es ist legal
Wie kam Citroën eigentlich auf die Idee des Doppelwinkels im Logo?
Wie kam Citroën eigentlich auf die Idee des Doppelwinkels im Logo?

Kommentare