E-SUV aus Tschechien

Škoda Enyaq iV: Das erste E-SUV aus dem VW-Konzern lernt vom Fahrer

Škoda Enyaq iV fahrend
+
Der Škoda Enyaq iV kommt Anfang nächsten Jahres auf den Markt.

Während die Marke VW um den ID.4 noch ein großes Geheimnis macht, zieht Škoda bereits das Tuch von seinem Elektro-SUV. Der tschechische Stromer bietet beim Platz und den Assistenzsystemen einiges.

Mladá Boleslav (Tschechien) – Der Škoda Enyaq iV teilt sich daher die Plattform mit dem VW E-SUV* ID.4 sowie dem Audi Q4 E-Tron und gibt schon einen sehr konkreten Ausblick, wohin die Reichweiten-Reise hingeht. Der Škoda Enyaq iV ist das erste Elektro-SUV dieser Stromer*-Offensive des Automobilkonzerns und soll auch in China für Umsätze sorgen. Da wundert es wenig, dass der Enyaq nicht versucht, mit einer möglichst minimalistischen Silhouette Reichweite zu schinden. Mit einer Länge von 4,65 Metern und einer Höhe von 1,62 Metern positioniert sich der Enyaq knapp unter dem Kodiaq, dem SUV-Flaggschiff der VW-Tochter. Damit liegt er bei den Dimensionen in etwa auf einer Stufe mit dem Audi Q5, dem Alfa Romeo Stelvio*, dem Hyundai Nexo, dem Jaguar I-Pace* oder auch dem Jeep Cherokee. Die Reichweiten und Leistungsstufen des Skoda Enyaq iV im Überblick*. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare