1. tz
  2. Auto

Spritpreise in Deutschland: Im Ausland billiger tanken?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Mones

Kommentare

In Spanien wird an der Kasse ein Tankrabatt abgezogen.
In Spanien wird an der Kasse ein Tankrabatt abgezogen. (Symbolbild) © dpa/Repsol

Wer im Ausland tankt, sollte vorher genau auf die Preise achten. Denn nicht in jedem Land lässt es sich an der Tankstelle sparen.

Für deutsche Autofahrer ist der Besuch an der Tankstelle wahrlich kein Vergnügen. Immerhin kosten Benzin und Diesel hierzulande im europäischen Vergleich besonders viel – trotz Tankrabatt. Schon rund um Ostern konnten Autofahrer daher in einigen Urlaubsländern kräftig sparen. Doch wie sieht es im Sommerurlaub aus?

Diese Frage dürften sich wohl nicht nur die Urlauber stellen, die mit ihrem Privatauto in den Urlaub aufbrechen, sondern auch Flugreisende, die vor Ort mit einem teuren Mietwagen unterwegs sind. Für manchen könnte der Spritpreis sogar die Wahl des Urlaubslandes beeinflussen.

Spritpreise in Deutschland: Im Ausland billiger tanken?

Denn die Unterschiede an der Zapfsäule fallen zum Teil erheblich aus, wie Daten des ADAC, TCS und der EU-Kommission (Stand 27. Juni) zeigen. In Dänemark (2,44 Euro) und Griechenland (2,40 Euro) müssen Autofahrer für den Liter Super im Durchschnitt mit Abstand am meisten zahlen. In Polen wird indes nur 1,66 Euro fällig, wer in Slowenien tankt, zahlt nur 1,61 Euro. Noch günstiger tankt man nur in Ungarn. Dort kostet der Liter nur 1,22 Euro. Allerdings gilt der Tankrabatt dort seit dem 27. Mai nur noch für Einheimische. „Fahrer mit ausländischem Kennzeichen müssen für Benzin und Diesel rund 60 Cent je Liter mehr bezahlen“, erklärt der ADAC.

LandSuper in EuroDiesel in Euro
Belgien2,042,18
Dänemark2,442,27
Deutschland1,862,03
Frankreich2,092,13
Griechenland2,402,13
Italien2,072,03
Kroatien1,851,93
Luxemburg1,901,96
Niederlande2,342,19
Österreich2,102,08
Polen1,661,68
Svhweiz2,282,37
Slowenien1,611,72
Spanien2,132,10
Tschechien1,931,95
Ungarn1,221,46

Auch beim Diesel ist Ungarn mit 1,46 Euro am günstigsten, gefolgt von Polen (1,68 Euro). Wer im Urlaub an der Zapfsäule sparen will sollte indes einen Bogen um die Schweiz machen: mit einem Preis von 2,37 Euro ist es bei den Eidgenossen am teuersten. Nur unwesentlich billiger ist es in Dänemark. Hier kostet Diesel 2,27 Euro.

Spritpreise in Deutschland: Italien und Spanien teuer

In den bei den Deutschen beliebten Sommerdomizilen Italien und Spanien ist der Besuch an der Tankstelle ebenfalls nicht grade günstig. Für den Liter Super zahlt man in Italien im Schnitt 2,07 Euro und somit 21 Cent mehr als in Deutschland. Der Diesel koste wie in Deutschland 2,03 Euro. In Spanien sind Benzin (2,13 Euro) und Diesel (2,10 Euro) noch etwas teurer, allerdings gibt es dort ebenfalls einen Tankrabatt von 20 Cent.

Allerdings ist die Datenbasis in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich und Preise werden teilweise mit großem Verzug gemeldet. Die Preise sind daher nur als Größenordnung zu verstehen, betont der ADAC. Zudem gibt es ähnlich wie in Deutschland bisweilen starke regionale Unterschiede. Wer Benzin und Diesel aus dem Ausland mit heimnehmen will, sollte zudem die entsprechenden Vorgaben kennen. (smo)

Auch interessant

Kommentare