1. tz
  2. Auto

Spritpreise über 2 Euro: Was Sie beim Tanken jetzt beachten sollten

Erstellt:

Von: Sophie Waldner

Kommentare

Die Anzeigetafel an einer Tankstelle zeigt durchgehend Spritpreise von über zwei Euro an.
Die Spritpreise sind derzeit so hoch wie noch nie und haben die 2-Euro-Marke geknackt. © Julian Stratenschulte/dpa

Der russische Angriff auf die Ukraine spiegelt sich auch an den deutschen Tankstellen wider. Die Preise sind auf einem Rekordhoch. Erfahren Sie hier, worauf Sie nun achten sollten.

Erstmals zahlen Autofahrer an den deutschen Tankstellen über 2 Euro je Liter. Dabei spielt es inzwischen keine Rolle mehr, ob Diesel oder Benzin getankt wird. Wie der ADAC berichtet, ist Diesel mittlerweile sogar teurer als Benzin. Aus einer Sonderauswertung geht hervor, dass im Bundesmittel 2,008 Euro für Super E10 fällig werden. Noch vor einer Woche waren es 18,1 Cent weniger. Und auch der Dieselpreis ist rasant in die Höhe geschossen. Durchschnittlich zahlen Autofahrer nun 27,6 Cent mehr und kommen bundesweit auf etwa 2,032 Euro. Daher weichen viele Autofahrer auf die Nachbarländer aus und tanken dort*.

Anstieg der Spritpreise seit Ende 2021

Der rapide Anstieg der Spritpreise ist bereits seit Weihnachten 2021 zu beobachten, weiß der ADAC. Aufgrund des Ukraine-Kriegs ist der Trend weiter steigend. Eine der Folgen ist die wachsende Nachfrage nach Heizöl. Dadurch gehen auch die Benzin-Preise nach oben. Schon Ende letztens Jahres stieg der Preis je Liter Super E10 um etwa 42 Cent an. Für Diesel konnte ein Anstieg von circa 53 Cent je Liter verzeichnet werden.

Lesen Sie auch: Mit diesem einfachen Trick wird Ihre Autoscheibe blitzschnell sauber.

Sparen beim Tanken: So gelingt es

Auch wenn es momentan nicht so aussieht, lässt sich mit einigen Tricks beim Tanken etwas Geld sparen. Zum einen lohnt es sich immer die Spritpreise in der Umgebung zu vergleichen. Wer eine Autobahnfahrt vor sich hat, sollte das Tanken dort vermeiden. Schließlich sind Autbahntankstellen knapp 20 Cent je Liter teurer als andere.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Tageszeit. Oftmals sind Tankstellen zwischen 18 Uhr und 19 Uhr günstiger. Auch die Zeiten von 20 Uhr bis 22 Uhr können sich günstig auf den Spritpreis auswirken. Hier lohnt es sich erneut die Preise zu vergleichen und im Blick zu halten. (swa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare