Kleines Stück Plastik

Warum gibt es blaue Reflektoren an den Leitpfosten?

+
An vielen Straßen leuchten sie: Auffällig blaue Reflektoren an den Leitpfosten. 

Straßenleitpfosten sind teils mit blauen Reflexstreifen bestückt. Die halbrunden Profile reflektieren Licht. Das Stück Plastik ist zwar klein, hat aber eine große Wirkung. Raten Sie mal welche.

Leitpfosten am Straßenrand sind Verkehrszeichen und dienen der Verkehrssicherheit. Die ein Meter großen und zwölf Zentimeter breiten Pfosten aus Kunststoff verfügen über eingelassene weiße Reflektoren. Die sollen in der Dunkelheit, bei Nebel oder Schnee die Orientierung erleichtern.

Neuerdings werden sie auf Strecken mit vermehrtem Wildwechsel zusätzlich mit speziellen, blauen Reflektoren ausgestattet, teilt der Tüv Nord mit. Diese Reflektoren dienen aber nicht der besseren Orientierung auf der unbeleuchteten Fahrbahn. Sondern sie sollen beispielsweise Rehe, Hirsche und Wildschweine davon abhalten, auf die Straße zu laufen, wenn sich ein Fahrzeug nähert.

Das Prinzip: Wenn das Licht der Scheinwerfer auf die Reflektoren der Leitpfosten trifft, strahlen die gekrümmten Reflektoren blaues Licht in einem breiten Winkel ab. Das blaue, in den seitlichen Straßenraum gestreute Licht wiederum schreckt die Wildtiere ab. Sie schätzen es als unruhig und gefährlich ein. 

Blaues Licht für mehr Sicherheit

Während herkömmliche Methoden wie das Aufhängen von CDs in Bäumen, Duftzäune oder rote Reflektoren die Tiere nicht von der Fahrbahn fernhalten, scheuen Wildtiere nachweislich vor blauem Licht zurück. Vermutlich weil ihre auf das Sehen in Dämmerung und Dunkelheit spezialisierten Augen nicht über Rezeptoren für rotes Licht verfügen. Ein Forschungsprojekt von ADAC und Deutschem Jagdverband konnte 2011 nachweisen, dass sich Wildunfälle mithilfe der blauen Reflektoren um bis zu 80 Prozent reduzieren lassen. Entsprechend werden immer mehr gefährdete Straßen damit ausgestattet.

Blaulicht im Straßenverkehr

Autofahrer wissen sofort, was das blaue Blinklicht bedeutet. Wer es im Rückspiegel erkennt, nimmt sofort den Fuß vom Gas und macht Platz, für Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst. Doch warum ist das Blaulicht eigentlich blau?

Wildtierunfall: Das passiert beim Aufprall

Kommt es zum Crash mit einem Reh oder Wildschwein wirken starke Kräfte: Die Wucht mit mit der ein Wildtier bei Tempo 60 in die Frontpartie eines Autos einschlägt ist enorm.  
Kommt es zum Crash mit einem Reh oder Wildschwein wirken starke Kräfte: Die Wucht mit mit der ein Wildtier bei Tempo 60 in die Frontpartie eines Autos einschlägt ist enorm.   © ADAC
Ein Rothirsch - entspricht dem Gewicht eines ausgewachsenen Elefanten: Fünf Tonnen. © ADAC
Wildschwein - 3,5, Tonnen © ADAC
Damhirsch - 2,5 Tonnen © ADAC
Rehbock - 0,8 Tonnen © ADAC
Ab Tempo 80 ist ein Wildunfall gefährlich. Denn bis Tempo 80 kann ein Autofahrer sein Fahrzeug noch rechtzeitig zum Stehen bringen, wenn in 60 Meter Entfernung plötzlich ein Reh auf die Straße springt. © ADAC
Bei Tempo 60 beträgt der Anhalteweg 35,2 Meter. Abstand zum Hindernis: 60 Meter. © ADAC
Bei Tempo 80 beträgt der Anhalteweg 55,1 Meter. Abstand zum Hindernis: 60 Meter. © ADAC
Bei Tempo 100 kann ein Autofahrer sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig stoppen. Der Anhalteweg beträgt 79,2 Meter. Die Aufprallgeschwindigkeit: 61,1 km/h. © ADAC
Bei Tempo 110 beträgt der Anhalteweg 92,8 Meter. Aufprallgeschwindigkeit: 79,8 km/h. Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, auf gefährdeten Strecken besonders vorsichtig und allzeit bremsbereit sein. Hier gehts zum Artikel... © ADAC

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesen

Hat das Elektroauto ausgedient? Forscher finden Energiequelle, die alle anderen übertreffen soll
Hat das Elektroauto ausgedient? Forscher finden Energiequelle, die alle anderen übertreffen soll
Was diese Studentin in der Garage ihrer Oma findet, haut alle aus den Socken
Was diese Studentin in der Garage ihrer Oma findet, haut alle aus den Socken
Rasende Motorradfahrer: So erwischt die Polizei Biker mit Blitzerfotos
Rasende Motorradfahrer: So erwischt die Polizei Biker mit Blitzerfotos
Führerschein einfach gekauft: Tausende durchtriebene Autofahrer unterwegs
Führerschein einfach gekauft: Tausende durchtriebene Autofahrer unterwegs

Kommentare