1. tz
  2. Auto

Schnellste Ladesäule der Welt vorgestellt – doch die Sache hat einen Haken

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Computeranimation mit Ladesäulen von ABB
Die Ladesäule Terra 360 der Firma ABB ist mit einer Ladeleistung von bis zu 360 kW nach eigenen Angaben die schnellste der Welt. © ABB

In weniger als drei Minuten Strom für 100 Kilometer Reichweite tanken? Ein Schweizer Unternehmen verspricht genau das für seine neuen Ladesäulen. Doch die Sache hat einen Haken.

Zürich – Die E-Mobilität kommt immer mehr in Fahrt – doch es sind vor allem zwei Knackpunkte, die aktuell noch viele potenzielle Käufer vom Erwerb eines Elektroautos abhalten: die Reichweite und die relativ lange Ladedauer im Vergleich zur Betankung eines Verbrenners. Doch beim Laden macht die Technik immer größere Fortschritte. Nun hat ein Schweizer Technologiekonzern die nach eigenen Angaben schnellste Ladesäule der Welt entwickelt. Das System ist angeblich in der Lage, ein Elektroauto in 15 Minuten oder weniger komplett aufzuladen.

Die Supercharger von Tesla gelten schon als schnell, laden mit einer Leistung von bis zu 250 kW – und der Output soll auf bis zu 300 kW gesteigert werden. Die wohl schnellsten Ladesäulen stellt aktuell Ionity auf – das Unternehmen ist ein Zusammenschluss mehrerer Automobilhersteller. Die Ionity-Stromtankstellen bringen es auf eine Ladeleistung von bis zu 350 kW. Die Schweizer Firma ABB hat diesen Wert nun überboten – um 10 kW. Ihre Säule namens Terra 360 bietet eine Ladeleistung von bis 360 kW. Der Haken: Kaum ein Stromer kann aktuell diese gigantische Ladeleistung verarbeiten.
Wann die Ladesäule von ABB auf den Markt kommen soll, verrät 24auto.de.*

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare