1. tz
  2. Auto

Tank-Tourismus boomt: So billig ist der Sprit in diesen Ländern

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Preistafel an einer Tankstelle an der deutsch-tschechischen Grenze. (Symbolbild)
Tanken in Tschechien: Die Preistafel lässt deutsche Autofahrer-Herzen höherschlagen. (Symbolbild) © Sebastian Kahnert/dpa

In Deutschland ist der Kraftstoff teurer denn je. Autofahrer in Grenzregionen nutzen das heftige Preisgefälle, um richtig Geld zu sparen.

Dresden – Deutschland, teures Land – zumindest, was die Kraftstoffpreise betrifft*. Staatliche Abgaben und die steigende Nachfrage nach Rohöl haben den Preis für Diesel auf ein Rekordhoch* getrieben und auch Benzin ist nur noch wenige Cent davon entfernt. Doch die Lösung liegt hinter der Grenze: Ausflüge nach gehören Tschechien für Ostdeutsche zum Freizeit-Repertoire, denn viele Waren des täglichen Lebens sind dort preisgünstiger zu bekommen als hierzulande.

Das gilt mittlerweile auch für Sprit. Die Differenz der Literpreise ist beträchtlich: So kostet der Liter Super in Chlumec, wenige Kilometer hinter der Grenze, nur etwa 34 tschechische Kronen, also 1,34 Euro – etwa 30 bis 40 Cent weniger als in Deutschland, wie 24auto.de* berichtet.

Der Andrang an den Zapfsäulen ist dementsprechend groß, vor allem am Wochenende bilden sich lange Schlangen. Ein ähnliches Bild bietet sich in den Grenzregionen Polens, die für die Bewohner des nördlichen Teils von Ostdeutschland ein attraktives Ausflugsziel sind. Nicht mal sechs Złoty, etwa 1,31 Euro, kostet der Liter Super bleifrei (E10 gibt es dort nicht). *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare