Freie Fahrt

Tempolimit: So schnell dürfen Sie mit Ihrem Wohnwagen in Europa fahren

+
In Europa unterscheiden sich die Geschwindigkeitsbegrenzungen für Camper teilweise extrem.

80, 90 oder 130? In Europa unterscheiden sich die Tempo-Limit für Wohnwagen und -mobile teilweise deutlich. An diese Begrenzungen müssen Sie sich halten.

In wenigen Wochen beginnt wieder die Reisezeit und vor allem Camping erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Wer dabei aber nicht im Zelt schlafen will, fährt mit dem Wohnmobil oder dem Wohnanhänger ins Urlaubsland. Dabei gilt aber immer: Geschwindigkeitsbegrenzung beachten. Und diese variiert in Europa teilweise deutlich.

Innerorts gilt nahezu flächendeckend in Europa Tempo-Limit 50 km/h. Erst außerorts und auf Autobahnen gelten in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Geschwindigkeiten.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Deutschland

Autos mit Wohnanhänger dürfen außerhalb von Ortschaften, Schnellstraßen und Autobahnen höchstens 80 km/h fahren. Ausnahmen bilden dabei Gespanne mit Zugfahrzeugen bis 3,5 Tonnen. Diese dürfen auf Schnellstraßen und Autobahnen 100 km/h fahren, wenn das Gespann die technischen Auflagen der 9. Verordnung über Ausnahmen von den Vorschriften der StVO erfüllt und dies bei der Zulassungsstelle beantragt und in die Zulassungsbescheinigung eingetragen wurde.

Wohnmobile bis 3,5 Tonnen dürfen schneller unterwegs sind. Das Limit außerhalb von Ortschaften liegt bei 100 km/h und auf Schnellstraßen 120 km/h. Auf Autobahnen gibt es – sofern nicht durch Verkehrsschilder vorgeschrieben – keine Begrenzung. Der ADAC empfiehlt aber eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h.

Nur 80 km/h außerorts und auf Schnellstraßen dürfen Wohnmobile zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen fahren. Auf Autobahnen sind 100 km/h erlaubt.

Lesen Sie hier, wie viel Maut Sie auf europäischen Straßen zahlen müssen.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Belgien

In Belgien dürfen Autos mit Wohnanhänger sowie Wohnmobile bis 7,5 Tonnen außerorts bis zu 90 km/h schnell fahren. Tempo 90 gilt für Wohnmobile zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen auch auf Schnellstraßen und Autobahnen. Die anderen beiden Klassen dürfen auf Schnellstraßen und Autobahnen mehr Gas geben. Das Limit liegt dort bei 120 km/h.

Mit einem in Deutschland zugelassenen Anhänger sollte Sie aber nicht schneller als 100 km/h fahren. Wohnanhänger sind in Deutschland bauartbedingt bis 100 km/h zugelassen; bei Unfällen mit höherer Geschwindigkeit muss mit Einschränkungen bei der Versicherungsleistung gerechnet werden.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Dänemark

Campingurlauber in Dänemark mit Wohnanhänger müssen sich außerorts und auf Schnellstraßen zurückhalten. Dort dürfen sie nur 70 km/h fahren. Auf Autobahnen geht es maximal auf 80 km/h. Ausnahme: mit dänischer Plakette sind 100 km/h möglich. Diese ist in dänischen Prüfstellen erhältlich.

Wohnwagen bis zu 3,5 Tonnen Gewicht sind beschränkt auf 80 km/h. Auf Autobahnen sind sogar 130 km/h erlaubt. Über 3,5 Tonnen heißt es langsam fahren: außerorts 70 km/h, Schnellstraßen und Autobahnen 80 km/h.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Frankreich

In Frankreich wird es etwas komplizierter. Wohnanhänger dürfen außerhalb von Ortschaften 90 km/h fahren, es sei denn die zulässige Gesamtmasse übersteigt 3,5 Tonnen. Dann sind nur noch 80 km/h erlaubt. Auf Schnellstraßen sind es 110 km/h. Ausgenommen Autos über 3,5 Tonnen mit Wohnanhänger. Die sind auf 90 km/h beschränkt. Weitere Einschränkung: Fahrer, die den Führerschein weniger als drei Jahre haben, dürfen nur 100 km/h fahren. Auf der Autobahn gelten entsprechend folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen: 130 km/h, 110 km/h (weniger als drei Jahre Führerschein) und 90 km/h (über 3,5 Tonnen).

Wohnmobile bis 3,5 Tonnen unterliegen den gleichen Tempo-Limits wie Autos mit Wohnanhänger. Ausnahme ist bei Nässe. Dann dürfen nur noch 80 km/h gefahren werden. Über 3,5 Tonnen sind 80 km/h außerorts, 100 km/h auf Schnellstraßen und 110 km/h auf Autobahnen erlaubt. Einschränkungen gibt es dabei nicht.

Auch interessant: Camper – Verrückte und ausgefallene Tuning-Ideen.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Großbritannien

In England, Schottland, Wales und Nordirland gilt für Autos mit Wohnanhängern eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h außerhalb von Ortschaften. Auf Schnellstraßen und Autobahnen dürfen sie 96 km/h fahren. Für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen gilt 96 km/h außerorts und 112 km/h auf Schnellstraßen bzw. Autobahnen. Bei Wohnmobilen über 3,5 Tonnen liegen die Tempo-Limits bei 80 km/h, 96 km/h und 112 km/h.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Italien

Auf italienischen Straßen gelten ähnliche Tempo-Limits wie in Dänemark. Autos mit Wohnanhänger dürfen außerhalb von Städten sowie auf Schnellstraßen nur 70 km/h fahren. Auf der Autobahn sind 80 km/h erlaubt.

Wohnmobile bis 3,5 Tonnen dürfen 90 km/h außerorts nicht überschreiten. Auf Schnellstraßen sind es 110 km/h. Bei Nässe sind nur 90 km/h erlaubt. Das gilt auch für Fahrer, die weniger als drei Jahre ihren Führerschein haben – unabhängig vom Wetter. Auf der Autobahn darf bis zu 130 km/h gefahren werden. Es sei denn es ist nass. Dann wird die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 110 km/h reduziert. Und wieder gilt: weniger als drei Jahre Führerschein, dann nur noch 100 km/h.

Bei Wohnmobilen über 3,5 Tonnen wird es wieder etwas einfacher: außerorts und auf Schnellstraßen 80 km/h und auf Autobahnen 100 km/h.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Niederlande

Auf deutschen Straßen sieht man sie oft: Wohnmobile mit niederländischen Kennzeichen. Aber wie schnell dürfen sie in den Niederlanden fahren? Für Wohnanhänger gilt 80 km/h außerorts und 90 km/h auf Schnellstraßen sowie Autobahnen. Ausnahme: Gespanne mit Anhänger über 3,5 Tonnen. Dann ist überall nur 80 km/h erlaubt.

Wohnmobile über 3,5 Tonnen sind da weniger eingeschränkt. Außerhalb von Ortschaften besteht ein Tempo-Limit von 80 km/h. Auf Schnellstraßen sind 100 km/h erlaubt und auf Autobahnen sind es 130 km/h. Für Wohnmobile über 3,5 Tonnen heißt es: überall nur 80 km/h.

Erfahren Sie hier, worauf Wohnwagen-Besitzer achten müssen.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Österreich

Im Alpenland gibt es einige Einschränkungen vor allem für Autos mit Wohnanhänger. Standardmäßig sind außerorts 80 km/h erlaubt. Einschränkungen: Gespanne mit über 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse dürfen nur 70 km/h fahren. Gespanne mit Anhänger bis 750 Kilogramm zulässige Gesamtmasse dürfen dagegen 100 km/h fahren. Auf Schnellstraßen gelten folgende Beschränkungen: 80 km/h bzw. 100 km/h für Gespanne mit Anhänger bis 750 Kilogramm. Auf der Autobahn sind 100 km/h erlaubt. Es sei denn es sind Gespanne über 3,5 Tonnen. Dann sind es nur 80 km/h.

Einfacher ist es für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen. Diese dürfen 100 km/h außerorts sowie auf Schnellstraßen und 130 km/h auf Autobahnen fahren. Letzteres Tempo-Limit kann aber aufgrund der Tageszeit auch auf 110 km/h reduziert werden. Wohnmobile über 7,5 Tonnen dürfen 70 km/h außerhalb von Ortschaften und auf Schnellstraßen fahren. Auf Autobahnen gilt Tempo 80.

Geschwindigkeitsbegrenzung in Spanien

Maximal 70 km/h gilt für Autos mit Wohnanhänger außerhalb von spanischen Ortschaften. Auf Schnellstraßen herrscht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h und auf Autobahnen 90 km/h.

Das Tempolimit für Wohnwagen bis 3,5 Tonnen staffelt sich ähnlich. Außerorts heißt es maximal 80 km/h, auf Schnellstraßen 90 km/h und auf Autobahnen 100 km/h. Wohnwagen über 3,5 Tonnen dürfen 80 km/h außerorts sowie auf Schnellstraßen fahren und auf Autobahnen sind es maximal 90 km/h.

Top 10: Das sind die skurrilsten Campingwagen

Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 10: Chevy Astro Malibu © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 9: Sealander © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 8: VW, Baujahr 1965 © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 7: Skyfree © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 6: Beduin VIP © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 5: Challenger-Wohnmobil © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 4: QEK Junior © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 3: Toyota Alpha © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 2: Toyota Alpha © Campanda
Wohnmobile-Ranking-Campanda
Platz 1: Fiat Fiorino Top Viva © Campanda

Überblick: Geschwindigkeitsbegrenzung für Wohnwagen und -mobile in Europa

In den nachfolgenden Tabellen sehen Sie sämtliche Tempo-Limits in Europa für Autos mit Wohnanhänger sowie Wohnmobile.

Wohnwagengespanne

Land

innerorts

außerorts

Schnellstraßen

Autobahnen

Belgien

50

90

120* (A: 90)

120* (A: 90)

Bosnien und Herzegowina

50

80

80

80

Bulgarien

50

70

-

100

Dänemark

50

70

70

80 (B: 100)

Deutschland

50

80

80 (C: 100)

80 (C: 100)

Estland

50

70

-

90

Finnland

50

80

-

80

Frankreich

50

90 (A: 80)

110* (D: 100, A: 90)

130* (D: 110*, A: 90)

Griechenland

50

80

-

80

Großbritannien

48

80

96

96

Irland

50

80

80

80

Island

50

80

-

-

Italien

50

70

70

80

Kroatien

50

80

80

90

Lettland

50 (E: 20)

80

90

-

Litauen

50

90 (F, G: 70)

90

90

Luxemburg

50

75

-

90

Mazedonien

50

80 (F: 60)

80

80

Montenegro

50

80

80

-

Niederlande

50

80

90 (H: 80)

90 (H: 80)

Norwegen

50

80

80 (J: 60)

80 (J: 60)

Österreich

50

80 (A: 70, K: 100)

80 (K: 100)

100 (A: 80)

Polen

50 (L: 60)

70

80

80

Portugal

50

70/80 (M)

80

100

Rumänien

50

70 (N: 50)

80 (N: 60)

90 (N: 70)

Schweden

40

80 (J: 40)

80 (J: 40)

80 (J: 40)

Schweiz

50

80

80

80

Serbien

50

80

80

80

Slowakei

50

90

-

90

Slowenien

50

90 (A: 80)

100 (A: 80)

100 (A: 80)

Spanien

50

70

80

90 (J: 80)

Tschechien

50 (O: 30)

80 (O: 30)

80

80

Türkei

40

80 (J: 70)

-

110 (J: 80)

Ungarn

50

70

70

80

*Mit einem in Deutschland zugelassenen Anhänger sollte auch im Ausland nicht schneller als 100 km/h gefahren werden; Wohnanhänger sind in Deutschland bauartbedingt bis 100 km/h zugelassen; bei Unfällen mit höherer Geschwindigkeit muss mit Einschränkungen bei der Versicherungsleistung gerechnet werden, wenn Wohnanhänger in Deutschland nur bis 100 km/h zugelassen sind.

A Gespanne über 3,5 t zGM
B nur mit dänischer Plakette möglich, erhältlich in dänischen Prüfstellen
C für Gespanne mit Zugfahrzeug bis 3,5 t zGM gem. 9. AusnahmeVO zur StVO
D Führerschein weniger als drei Jahre
E in Wohngebieten
F Führerschein weniger als zwei Jahre
G auf unbefestigten Straßen
H Gespanne mit Anhänger über 3,5 t zGM
J unter bestimmten Voraussetzungen (technisch oder Gewicht)
K Gespanne mit Anhänger bis 750 kg zGM
L zwischen 23 und 5 Uhr
M je nach Beschilderung
N Führerschein weniger als ein Jahr
O 50 m vor Bahnübergängen

Quelle: ADAC

Wohnmobile bis 3,5 t zGG

Land

innerorts

außerorts

Schnellstraßen

Autobahnen

Belgien

50

90

120

120

Bosnien und Herzegowina

50

80

100

130

Bulgarien

50

90

-

130 (A: 140)

Dänemark

50

80

80

130

Deutschland

50

100

120

130 (B)

Estland

50

90

-

110 (C: 90)

Finnland

50

80 (D: 100)

-

80 (D: 100)

Frankreich

50

90 (E, F: 80)

110 (E, F: 100)

130 (E, F: 110)

Griechenland

50

90 (A: 110)

-

130

Großbritannien

48

96

112

112

Irland

50

80

60-100 (A)

120

Island

50

90 (G: 80)

-

-

Italien

50

90

110 (E, F: 90)

130 (E: 100, F: 110)

Kroatien

50

90 (H: 80)

110 (H: 100)

130 (H: 120)

Lettland

50 (J: 20)

90

90 (A: 100/110)

-

Litauen

50

90 (C, G: 70)

100 (C: 90)

110 (C: 90)

Luxemburg

50

90

-

130 (F: 110)

Mazedonien

50 (A: 60)

80 (C: 60)

80

80

Montenegro

50

80

100

-

Niederlande

50

80

100

130

Norwegen

50

80

90 (A: 100)

90 (A: 100)

Österreich

50

100

100

130 (K: 110)

Polen

50 (K: 60)

90

100 (L: 120)

140

Portugal

50

90 (A: 100)

100

120

Rumänien

50

80 (M: 60)

90 (M: 70)

120 (M: 100)

Schweden

A

A

A

A

Schweiz

50

80

100

120

Serbien

50

80

80

80

Slowakei

50

90

-

130 (N: 90)

Slowenien

50

90

100

100

Spanien

50

80

90

100

Tschechien

50 (P: 30)

90 (P: 30)

110

130

Türkei

50

80

-

90

Ungarn

50

90

110

130

A nach Beschilderung
B empfohlene Richtgeschwindigkeit
C Führerschein weniger als zwei Jahre
D unter bestimmten Voraussetzungen (technisch oder Gewicht)
E Führerschein weniger als drei Jahre
F bei Nässe
G auf unbefestigten Straßen
H Fahrer unter 25 Jahren
J in Wohngebieten K
Abweichung nach Tageszeit
L auf vierspurigen Straßen
M Führerschein weniger als ein Jahr
N auf Stadtautobahnen
P 50 m vor Bahnübergänge

Quelle: ADAC

Wohnmobile von 3,5 t bis 7,5 t zGG

Land

innerorts

außerorts

Schnellstraßen

Autobahnen

Belgien

50

90

90

90

Bosnien und Herzegowina

50

80

80

80

Bulgarien

50

70

-

100

Dänemark

50

70

80

80

Deutschland

50

80

80

100

Estland

50

70

-

90

Finnland

50

80

-

80

Frankreich

50

80

100

110

Griechenland

40

80

-

80

Großbritannien

48

80 (A)

96 (A)

112

Irland

50

80

80

80

Island

50

90 (B: 80)

-

-

Italien

50

80

80

100

Kroatien

50

80

80

90

Lettland

50 (C: 20)

90

90 (D: 110)

-

Litauen

50

80 (B, E: 70)

80

90

Luxemburg

50

75

-

90

Mazedonien

50 (D: 60)

80 (E: 60)

80

80

Montenegro

50

80

80

-

Niederlande

50

80

80

80

Norwegen

50

80

80

80

Österreich

50

70

70

80

Polen

50 (F: 60)

70

80

80

Portugal

50

70 (D: 80)

90

110

Rumänien

50

80 (G: 60)

90 (G: 70)

110 (G: 90)

Schweden

D

D

D

D

Schweiz

50

80

100

100

Serbien

50

80

80

80

Slowakei

50

80

-

90

Slowenien

50

80

80

80

Spanien

50

80

80

90

Tschechien

50 (H: 30)

80 (H: 30)

80

80

Türkei

50

80

-

90

Ungarn

50

70

70

80

A gilt ab 3,05 t Leergewicht
B auf unbefestigten Straßen
C in Wohngebieten
D nach Beschilderung
E Führerschein weniger als zwei Jahre
F Abweichung nach Tageszeit
G Führerschein weniger als ein Jahr
H 50 m vor Bahnübergänge

Quelle: ADAC

anb

Lesen Sie hier, woher der Blütenstaub kommt und wie Sie ihn loswerden.

Auch interessant

Meistgelesen

Wie weit kann man noch fahren, wenn die Tankanzeige aufleuchtet?
Wie weit kann man noch fahren, wenn die Tankanzeige aufleuchtet?
Diese Kombinationen sind auf Ihrem Kennzeichen verboten
Diese Kombinationen sind auf Ihrem Kennzeichen verboten
Diese neuen Regelungen zum Führerschein sollte jeder kennen
Diese neuen Regelungen zum Führerschein sollte jeder kennen
Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich
Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich

Kommentare