Motivation oder Druck?

Tesla: Elon Musk macht Mitarbeitern per E-Mail Dampf – mit dieser Ansage

Tesla-CEO Elon Musk auf dem Gelände der Tesla Gigafactory (Symbolbild)
+
Tesla-Chef Elon Musk forderte seine Mitarbeiter auf, „super hardcore“ zu arbeiten. (Symbolbild)

Tesla-Chef Elon Musk heizt seinen Angestellten ein: Um die erwarteten Quartalszahlen zu erreichen, fordert er sie auf, „hammerhart“ zu arbeiten.

Palo Alto – Die Autoindustrie kämpft weltweit mit dem Chipmangel. Schichten müssen teilweise komplett ausfallen. Um zumindest einigermaßen weiterproduzieren zu können, werden die Hersteller inzwischen kreativ. Porsche beispielsweise verbaut Dummy-Chips, um die Bänder am Laufen zu halten. Peugeot geht bei den Tachoanzeigen von digital wieder auf analog zurück. Und auch beim kalifornischen Elektroautobauer Tesla kämpft man offensichtlich mit dem Erreichen der geplanten Auslieferungen, wie eine E-Mail von Chef Elon Musk (50) nahelegt.

In einer Mail schrieb der Tesla-Boss seinen Mitarbeitern, sie müssten nun „super hardcore“ (dt.: hammerhart) arbeiten, um im dritten Quartal eine „anständige Zahl von Auslieferungen“ zu erreichen, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, der die E-Mail nach eigenen Angaben vorliegt.
Doch offenbar fehlen Tesla nicht nur Chips, sondern auch andere Teile von Zulieferern, wie 24auto.de berichtet.*

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare