Premium-Erlebnis beim Laden

Konkurrenz für Audi? Elon Musk will jetzt Fast-Food in Supercharger-Station anbieten

Ein Elektroauto von Tesla lädt an einer Supercharger-Ladesäule. (Symbolbild)
+
Während der Tesla lädt, genüsslich einen Burger mampfen – das könnte in den USA bald Realität werden. (Symbolbild)

Burger essen, während der Tesla lädt? Elon Musk hat viele verrückte Geschäftsideen, doch nicht alle werden umgesetzt. Eine könnte aber jetzt Wirklichkeit werden.

Santa Monica (Kalifornien) – Elon Musk ist als umtriebiges Genie bekannt und gilt mit seinem E-Automobil-Konzern Tesla als Vorreiter der Elektromobilität. Doch der 49-Jährige scheint immer noch ausreichend Zeit in seinem vollgepackten Terminkalender zu finden, um sich neue Geschäftsvisionen auszudenken und diese mit der Welt auf Twitter zu teilen.

Schon 2018 versetzte Elon Musk Fast-Food-Fans in Verzückung, als er auf Twitter davon schwärmte, ein klassisches Burger-Restaurant im Stile der 1950er-Jahre an einer der Supercharger-Stationen von Tesla in Los Angeles eröffnen zu wollen. Wenige Monate danach war das Thema schon wieder im wahrsten Sinne des Wortes gegessen, doch anscheinend nicht für den Unternehmer.

Denn wie jetzt das E-Auto-Blog Electrek berichtet, soll Musk vor einigen Monaten das Wort Tesla, das T-Logo und eine zusätzliche Stilisierung des Wortes „Tesla“ für den Restaurantbetrieb eintragen haben lassen. Das hat der Chef höchstpersönlich unlängst in einem weiteren Tweet bestätigt. Wie er sich das genau vorstellt, wie er Fast Food in Teslas Supercharger-Stationen anbieten möchte, dazu gibt es hier mehr.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare