Rüsselsheimer Allrad-Kombi

Opel Insignia Sports Tourer 2.0 GSi 4x4 im Test: Tolles Alltagsauto – wenn der Verbrauch niedriger wäre

Fahraufnahme eines roten Opel Insignis GSi Sport Tourer
+
Die GSi-Variante des Opel Insignia muss mit 30 PS weniger auskommen als die Vorgänger-Version.

Seit letztem Jahr hat Opel für den Insignia wieder eine echte Top-Motorisierung im Angebot. Der Realverbrauch in unserem Test fällt aber ziemlich hoch aus.

Rüsselsheim – Jetzt ist er wieder da: Mitte 2018 hatte Opel die leistungsstärkste Insgnia-Version, traditionell GSi genannt, vom Markt genommen. Im Herbst 2020 kehrte sie nach zweieinhalb Jahren wieder zurück. Auch als Kombi-Version „Sports Tourer“ erhältlich. Falls sich jemand allerdings auf heiße 260 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment gefreut hatte: Nee, ist nicht mehr. Der Rüsselsheimer bekam einen neuen 2,0-Liter-Motor, der sich mit 30 PS und 50 Newtonmeter weniger begnügen muss. Ein Sportwagen ist der Opel Insignia GSi also keinesfalls geworden, genauer gesagt ist er sogar weniger Sportwagen als zuvor. Dafür ist er ein ganz ausgezeichnetes, alltagstaugliches Auto – wenn da nicht der hohe Verbrauch wäre, wie 24auto.de berichtet.

Der Allradantrieb ist jetzt nicht mehr permanent tätig, die Hinterachse muss per Knopfdruck zugeschaltet werden. Dort arbeiten zwei Kupplungen anstelle eines konventionellen Differentials, was den Einsatz von Torque Vectoring erlaubt, also einer der jeweiligen Fahrsituation angepassten Verteilung des Drehmoments ans linke und rechte Hinterrad. Davon merkt man als Fahrer natürlich nichts, allerdings lässt sich der Opel Insignia schon bemerkenswert agil durch Kurven lenken. In vielen Fällen, etwa in der Stadt oder auf längeren Autobahnstrecken und trockener Fahrbahn fährt man aber auch mit reinem Vorderradantrieb sicher – und spart pro 100 Kilometer ein paar Zehntelliterchen Sprit ein. Der Realverbrauch von knapp 10 Litern über zwei Testwochen – trotz keinesfalls „wilder“ Fahrweise – ist allerdings kein Ruhmesblatt. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare