1. tz
  2. Auto

Diebstahl-Challenge: Kunden von Hyundai und Kia sollen Nachrüstung zahlen

Erstellt:

Kommentare

Die Logos und Hyundai und Kia.
Hyundai und Kia wollen ihre Kunden in den USA für eine wichtige Nachrüstung zahlen lassen. (Symbolbild) © Sven Simon/Silas Stein/Imago

Die Autos von Hyundai und Kia-Autos werden in den USA aktuell besonders oft gestohlen. Die Nachrüstung einer Wegfahrsperre sollen die Kunden zahlen.

Einmal nicht aufgepasst und zack ist das Auto geklaut. Für viele Autofahrer ist das ein absolutes Horrorszenario. Doch nicht alle müssen sich gleich viele Sorgen machen, denn die deutschen Diebe haben klare Präferenzen. Hyundai und Kia gehören da jedenfalls nicht zu. In den USA sieht das jedoch etwas anders aus, dort sind die Autos aus Südkorea bei den Langfingern gerade besonders beliebt. Für Kunden der beiden Marken wird das zur finanziellen Belastung, da sie eine wichtige Nachrüstung selbst bezahlen müssen. 24auto.de verrät, wie viel die Hyundai- und Kia-Kunden für die Nachrüstung bezahlen müssen.

Der Grund für die vielen Diebstahlzahlen: Einige Modellreihen von Hyundai und Kia sind mangels Wegfahrsperren besonders leicht zu klauen. Benötigt werden lediglich ein USB-Kabel und ein Schraubenzieher. Mit diesem wird die Verkleidung hinterm Lenkrad entfernt und das USB-Kabel an einem bestimmten Schaltkreis angeschlossen.

Auch interessant

Kommentare