Äußerst praktisch

Darum haben Tankdeckel zwei Kerben – kennen Sie auch den Trick?

Tanken
+
Beim Tanken gibt es ein paar Tricks.

Wenn Ihr Auto auch einen Tankdeckel mit zwei Kerben hat, müssen Sie nie wieder den Autodeckel aufs Dach legen. So funktioniert der Trick beim Tanken.

An der Zapfsäule* haben sich gewiss schon manche Autofahrer gefragt: Wohin mit dem Tankdeckel? Dabei dürften viele Autobesitzer schon mal die beiden Kerben an ihrem Tankdeckel zumindest bemerkt haben. Doch was soll man damit anstellen? Die Antwort ist simpel, wie das Portal Chip.de schreibt. Demnach sollen die beiden Vertiefungen dazu dienen, dass man den Tankdeckel problemlos an der Tankklappe befestigt.

Lesen Sie zudem: Warum man auf keinen Fall weitertanken sollte, wenn es geklickt hat

Deckel beim Tanken nicht auf Autodach legen

Klar kann man den Deckel beim Tanken stattdessen auch einfach aufs Autodach legen. Aber wehe dem, der ihn dort vergisst und in Gedanken losfährt. Oder aber der herunterhängende Tankdeckel beschädigt den Autolack. Die Kratzer können Sie sich sparen.

Tankdeckel mit den Vertiefungen sind, wie es heißt, meistens bei Verbrennern älteren Modells zu sehen. Schauen Sie einfach an Ihrem Wagen nach.

Lesen Sie zudem: Autoscheibe von innen gefroren - das können Sie tun

Tankdeckel mit Vertiefungen – so können Sie den Tankdeckel befestigen

So soll‘s funktionieren: Klemmen Sie den Tankdeckel anhand der Kerben behutsam an die Tankklappe. Sobald Sie den Dreh einmal heraus haben, werden Sie den Tankdeckel (werblicher Link) vielleicht ja nie wieder woanders hinlegen oder gar verlieren. (ahu) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Unglaubliches Video von Tankstelle: Autofahrerin blamiert sich aufs Äußerste und wird im Netz verhöhnt

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare