Zuspruch im Netz

BMW M3: So würde ein US-Designer die XXL-Niere umstylen – „das ist erbärmlich!“

Ein grüner BMW M3.
+
Die riesige Hochformat-Niere im neuen BMW M3 ist heiß umstritten

Die riesige Hochformat-Niere bei BMW hat ein gewaltiges Echo ausgelöst – besonders bei den Boliden M3 und M4. Nun zeigt ein US-Designer seine Alternativ-Lösung.

Santa Barbara (Kalifornien)/München – Es gab zwei Studien, die die neue Niere ankündigten: Bereits 2016 präsentierte BMW den Next 100, 2018 zeigten die Münchner dann den BMW iNext. Die Reaktionen auf beide Showcars waren verhalten, um es vorsichtig auszudrücken. Dennoch hielt das den Hersteller nicht davon ab, die riesige Hochformat-Niere in Serie zu bringen. Das erste damit ausgestattete Auto war das BMW 4er Coupé – einen richtigen Shitstorm erntete BMW allerdings erst bei der Präsentation der Boliden M3 und M4: Viele Fans der Marke waren wegen der Mega-Niere entsetzt. Inzwischen machen sich erste Tuning-Firmen Gedanken, wie man die Front mittels eines Bodykits entschärfen könnte. Und auch der manchen vielleicht aus der Hot-Rod-Serie „Overhaulin’ – Aufgemotzt und abgefahrn’“ (DMAX) bekannte Designer und Tuner Chip Foose (57) hat sich nun in einem YouTube-Video des US-Autoversicherers Hagerty Gedanken dazu gemacht, wie der BMW M3 aus seiner Sicht besser gestaltet worden wäre, wie 24auto.de berichtet.

Wie der 57-Jährige in dem YouTube-Video erklärt, stehe BMW seiner Meinung nach für filigranes und durchdachtes Design. Das sei bei der Front des BMW M3 aber nicht der Fall. Sein Urteil ist drastisch: „Das ist hässlich, das ist erbärmlich!“ Also schnappt sich Chip Foose Stift und Papier und paust zunächst die Front des neuen BMW M3 ab – um sie dann nach seinen Ideen umzugestalten. Das Ergebnis ist allerdings auch nicht unbedingt weltbewegend. Im Prinzip zeichnet er eine Art Querleiste durch den Grill, sodass oberhalb eine verkleinerte Niere entsteht, die an frühere Versionen erinnert. In den Kommentaren zu dem Video bekommt er jedenfalls viel Zuspruch. „Dein Design ist so viel besser“, schreibt ein User. Ein anderer meint: „Jammerschade, dass BMW nicht dich zuerst gefragt hat.“ 24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare