1. tz
  2. Auto

Unfall im Urlaub!? Was zu tun ist, wenn's kracht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Unfallstelle sichern: Warnblinkanlage einschalten, Warnweste anlegen und Warndreieck aufstellen.
Unfallstelle sichern: Warnblinkanlage einschalten, Warnweste anlegen und Warndreieck aufstellen. © HUK-COBURG

Rund alle dreizehn Sekunden kracht es auf deutschen Straßen. In der Ferienzeit ist das Risiko in einen Unfall verwickelt zu werden besonders hoch. Was zu tun ist, wenn's kracht.

Bei aller Aufregung bei einem Autounfall, gilt es in erster Linie Ruhe zu bewahren. 

1. Unfallstelle absichern an Ort und Stelle

2. Überblick verschaffen

3. Notruf absetzen: 112 

Ist jemand verletzt? Falls ja, sofort den Notruf wählen. Und danach die Unfallstelle absichern. 

4. Erste Hilfe leisten

Erste Hilfe: Die wichtigsten Regeln

Es ist die reinste Horrorvorstellung für viele Autofahrer, plötzlich in die Rolle des Ersthelfers zu geraten. Nach Erkenntnissen der Dekra hat fast die Hälfte Angst, dabei Fehler zu machen. Aber einer ist nun mal immer der erste am Unfallort. Für alle Beteiligten ist es gut, wenn die wichtigsten Handgriffe im Notfall sitzen. Keine Angst vor Erster Hilfe: Was Sie wissen sollten.

Nicht auf den Notfall warten

Rettungsdienste empfehlen alle zwei Jahre sein Erste-Hilfe-Wissen aufzufrischen. Doch es lohnt sich auch schon vor der Fahrt in den Urlaub mal zu schauen, wo der Verbandskasten im Auto liegt und ob er überhaupt komplett ist.

Verschiedene Versicherungen und auch Automobilclubs raten Autofahrern sich die wichtigsten Nummern für den Notfall zu notieren sowie den Vordruck eines Unfallberichts ins Handschuhfach zu legen. Eine Checkliste und einen europäischen Unfallbericht können gibt es bei ADAC kostenlos zum Downloaden.

mm/tz

Auch interessant

Kommentare