VW Amarok: Der Power-Pickup

Amarok Wörthersee Studie
1 von 10
Amarok Wörthersee Studie: Der Power-Pickup mit 272 PS ist über 5,25 Meter lang und über 2,22 m breit.
Amarok Wörthersee Studie
2 von 10
V6 TDI mit 3-Liter Hubraum erzeugt satte 200 kW (272 PS). Das enorme Drehmoment von 600 Nm wird per 8-Gang Automatik an die vier permanent angetrieben Räder verteilt. In 7,9 Sekunden knackt der Pickup Tempo 100.
Amarok Wörthersee Studie
3 von 10
Auffällig ist die Seitenoptik: Die Schwellen sind durchgehend mit integrierten Carbon-Plates verbreitert.
Amarok Wörthersee Studie
4 von 10
An der Front domninieren die Bi-Xenonscheinwerfer mit Chromeinsätzen hinter Klarglas und die mattschwarzen, chrombesetzten Lamellen des Kühlergrills. Weiteren Akzent setzen die drei großen Lufteinlässe unterhalb des Stoßfängers.
Amarok Wörthersee Studie
5 von 10
Rennkart oder Werkstatt: Die Ladefläche mit ist mehr als 3,5 Quadratmeter groß. 
Amarok Wörthersee Studie
6 von 10
Amarok Wörthersee Studie: Der Power-Pickup mit 272 PS ist über 5,25 Meter lang und über 2,22 Meter breit.
Amarok Wörthersee Studie
7 von 10
Sportlenkrad, extra breite Mittelkonsole Amarok sind mit Leder bezogen. Eine Stoppuhr in der Instrumententafel misst auf Knopfdruck die Beschleunigungszeit.
Amarok Wörthersee Studie
8 von 10
Amarok Wörthersee Studie: Der Power-Pickup mit 272 PS ist über 5,25 Meter lang und über 2,22 m breit.

Power-Pickup im GTI Style: VW zeigt seine neue Amarok Studie am Wörthersee: Über 5,25 Meter lang, über 2,22 m breit und über 270 PS stark.

Auch interessant

Meistgesehen

Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen
Fünf ausgefallen Assistenzsysteme, die nur in außergewöhnlichen Fällen helfen
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?
Golf ist auch nur ein Sport: Der Kia Ceed im Autotest
Golf ist auch nur ein Sport: Der Kia Ceed im Autotest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.