Der Diesel im Test

VW Golf 2.0 TDI: Wenig zu meckern, aber mit zweifelhaften „Modernisierungen“

VW Golf der achten Generation fahrend von vorne
+
Wir hatten den VW Golf 2.0 TDI zum Testen da – der Motor passt perfekt.

Der VW Golf bleibt sich auch in der achten Generation treu. Unser Test zeigt die Stärken, aber auch neue Schwächen des Bestsellers.  

München – Deutschlands nach wie vor beliebtestes Modell ist im Konzern* nicht mehr das wichtigste Auto. Vom technisch verwandten SUV* Tiguan werden weltweit mehr Einheiten verkauft und in die Zukunft soll der elektrische ID.3 führen. Trotzdem bleibt der Golf natürlich der Volkswagen schlechthin. Und er macht wie gewohnt vieles richtig.

Eine Sache aber ist nicht speziell ein kein Problem des Golfs, sondern insgesamt eine gerade um sich greifende Unsitte. Der Verzicht auf einen Drehregler zur Änderung der Radiolautstärke zugunsten schicker, aber umständlicher Slider im neuen VW Golf gehört zu den zweifelhaften Fortschritten*. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare