1. tz
  2. Auto

VW Taos 1.5 T SEL 4motion im Test: US-SUV soll Toyota und Co. herausfordern

Erstellt:

Kommentare

VW will in den USA mit dem Taos die Konkurrenz angreifen. Doch auch in Europa würde sich der Kompakt-SUV gut schlagen.

Herdndon (USA) – Der in Europa so erfolgreiche VW T-Roc wird in den USA überhaupt nicht angeboten. Stattdessen gibt es im Land der unbegrenzten automobilen Möglichkeiten den kompakten SUV namens Taos und der würde wohl auch in der alten Welt diesseits des Atlantiks seine Fans finden.

Denn erst einmal sieht der VW Taos wirklich gut aus. Kurze Überhänge, ein 2,68 Meter langer Radstand und auf einer für die USA überschaubaren Länge von gerade einmal 4,47 Metern ausreichend Platz für vier oder notfalls gar fünf Personen. Dazu ist das Design mit markiger Front und klaren Elementen für Licht oder Luft zwischen New York und San Diego allemal massentauglich.
24auto.de weiß, wie sich der VW Taos im Test geschlagen hat.*

Doch der Taos soll seine US-Fans nicht nur mit seinem Design, sondern auch einem soliden Antrieb und dem günstigen Preis locken, denn das Segment wird von Crossovern aus Asien beherrscht. Der neue SUV hat bei Volkswagen* keinen direkten Vorgänger, denn die 20.000-Dollar-Liga wurde lange Zeit mit der ersten Tiguan-Generation bedient. Gebaut bei Karmann in Osnabrück war der Ur-Tiguan zu Preisen von knapp 20.000 Dollar neben dem aktuellen Modell noch lange im Programm – weil in den USA eben das nötige Einsteigermodell fehlte. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare