So haben Diebe keine Chance

Wie man seine Geräte im Auto am besten schützt

+
Profi-Diebe kennen im Auto jedes Versteck. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Viele Autofahrer lassen ihre Elektronikgeräte sorglos im Fahrzeug zurück. Für sie scheint das Auto sicher. Doch was rät die Polizei?

Heilbronn (dpa/tmn) - Vor allem Navigationsgeräte, Autoradios und Mobiltelefone sind bei Dieben heiß begehrt. Dennoch werden diese Geräte noch zu häufig sorglos im Auto zurückgelassen - und laden somit die Autoknacker geradezu ein.

Die Polizei rät dringend dazu, mobile technische Geräte nicht im Auto liegen zu lassen. "Erfahrene Diebe kennen jedes Versteck", warnt sie. "Nehmen Sie alle abnehmbaren Bedienteile und die Daten-CD des Navis mit."

Diebe öffneten Autos auch, wenn sie nur die Halterung eines Navis von außen sehen. Hilfreich sei es außerdem, das Navi zu fotografieren und die Gerätenummern des Autoradios und Mobiltelefons zu notieren. Der Wagen sollte zudem auf bewachten Parkplätzen oder in einer Garage, zumindest aber an einer beleuchteten Stelle geparkt werden.

Tipps der Polizei

Faltblatt "Bremsen Sie Diebe rechtzeitig aus" der Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Versteckte sich in deutscher Scheune über Jahre ein echter Oldtimer-Schatz?
Versteckte sich in deutscher Scheune über Jahre ein echter Oldtimer-Schatz?
Mega-Truck: Diese Konstruktion lässt Luxusautos alt aussehen
Mega-Truck: Diese Konstruktion lässt Luxusautos alt aussehen
Heftig: So schützt ein Elektriker sein Auto vor Dieben - und es ist legal
Heftig: So schützt ein Elektriker sein Auto vor Dieben - und es ist legal
Wie kam Citroën eigentlich auf die Idee des Doppelwinkels im Logo?
Wie kam Citroën eigentlich auf die Idee des Doppelwinkels im Logo?

Kommentare