Am Faschingssamstag

Mit 1,18 Promille: Unfall beim Überholen verursacht

+

Schongau - Er hatte 1,18 Promille im Blut und setzte dann auch noch zum Überholen an: Ein 32-Jähriger hat in Schongau einen schweren Unfall verursacht.

Ein alkoholisierter 32-Jähriger hat am Faschingssamstag in Schongau einen schweren Unfall verursacht.

Gegen 17.15 Uhr wollte er mit seinem Ford Focus auf der B472 in Höhe der Firma Emter zwei vor ihm fahrende Pkws in Richtung Ingenried überholen. Während des Überholvorgangs kam aus der Gegenrichtung eine Frau aus Rottenbuch mit ihrem Mazda. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste sie nach rechts aufs Bankett ausweichen. Der Überholer scherte dann wieder nach rechts ein und streifte dabei den auf gleicher Höhe fahrenden Opel Insignia, der von einer Frau aus Bidingen gefahren wurde.

Der aufnehmende Polizeibeamte bemerkte beim Unfallverursacher einen deutlichen Alkoholgeruch. Da der Alkotest 1,18 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Schongau durchgeführt und der Führerschein des Verursachers sichergestellt. Der Fahrer muss mit einer empfindlichen Geldstrafe und einem Führerscheinentzug von mehreren Monaten rechnen.

Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ungefähr 8500 Euro. Die schnell reagierende Mazda-Fahrerin hat keinen Schaden an ihm Pkw festgestellt.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

„Wie im Hollywoodfilm“: Betrunkener verursacht spektakulären Unfall
„Wie im Hollywoodfilm“: Betrunkener verursacht spektakulären Unfall
Brand in Bamberger Flüchtlingsheim: Ein Mensch stirbt
Brand in Bamberger Flüchtlingsheim: Ein Mensch stirbt
Dieb stiehlt Leergut und will dann Pfand einkassieren 
Dieb stiehlt Leergut und will dann Pfand einkassieren 
Mini-Fahrer überholt gefährlich und wird noch dreister - mit schlimmen Folgen
Mini-Fahrer überholt gefährlich und wird noch dreister - mit schlimmen Folgen

Kommentare