Einige sind nun im Krankenhaus

16 Kinder verletzen sich bei Busunfällen

Würzburg/Regensburg - Kurz vor Beginn der Sommerferien sind bei gleich zwei Unfällen mit Bussen insgesamt 16 Kinder verletzt worden.

Nach Polizeiangaben prallte in Lappersdorf bei Regensburg ein Gelenkbus gegen eine Hausmauer. In dem Linienbus waren 25 Schüler unterwegs, neun von ihnen im Alter von acht bis elf Jahren wurde leicht verletzt. Der 45 Jahre alte Fahrer war an einer Bushaltestelle angefahren und kurz danach aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Bus durchbrach einen Gartenzaun und kam erst an der Wand eines Einfamilienhauses zum stehen, die er leicht eindrückte. Die neun verletzten Kinder wurden in ein Krankenhaus gebracht, fünf von ihnen waren aber mittags wieder zu Hause. Der Busfahrer blieb unverletzt. Ein Statiker wurde hinzugezogen für die Klärung, ob für das Haus Einsturzgefahr besteht.

Bei einem Verkehrsunfall mit einem kleinen Schulbus wurden in Riedenheim bei Würzburg weitere sieben Kinder verletzt, drei von ihnen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen vier wurden ambulant behandelt. Der 72 Jahre alte Busfahrer hatte nach Polizeiangaben offenbar ein vorfahrtberechtigtes Auto übersehen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die 53 Jahre alte Fahrerin des anderen Autos wurde leicht verletzt, der Schulbusfahrer erlitt einen Schock.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare