1. tz
  2. Bayern

1860 München gewinnt nach Corona-Sorgen mit 1:0 in Köln

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fußball
Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld. © picture alliance/dpa/Symbolbild

Dank Torjäger Marcel Bär hat der TSV 1860 München nach vielen Corona-Sorgen in der 3. Fußball-Liga den vierten Sieg in Serie bejubelt. Die „Löwen“ gewannen am Sonntag bei Viktoria Köln mit 1:0 (1:0). Vor 750 Zuschauern sorgte Bär mit seinem neunten Saisontor für den überraschenden Auswärtserfolg der dezimierten Münchner.

München - „Das war ein Sieg, den man sicher unserer Einstellung zuschreiben kann, muss oder darf“, sagte Trainer Michael Köllner. Man habe „Schwerstarbeit“ leisten müssen. „Wir sind froh, dass wir nach der anstrengenden und nervenaufreibenden Woche unseren vierten Sieg in Folge holen konnten“, sagte der Coach.

Köllner, der sich nicht mit dem Coronavirus infiziert hatte, aber als Kontaktperson eingestuft worden war, musste auf zahlreiche Akteure verzichten. Fabian Greilinger, Daniel Wein, Nathan Wicht und Marius Willsch fehlten verletzt oder angeschlagen. Coronabedingt standen Stephan Salger, Stefan Lex, Kevin Goden und Yannick Deichmann nicht zur Verfügung. Richard Neudecker musste gelb-gesperrt zuschauen.

In einem umkämpften Spiel mit vielen unterhaltsamen Phasen sorge Bär vor der Pause für den entscheidenden Treffer. Nach Vorarbeit von Keanu Staude schloss der 29-Jährige zum 1:0 ab. In der Schlussphase sah der Kölner Niklas May die Gelb-Rote Karte (87.). Die Münchner brachten den Sieg in Überzahl nach Hause.

Nach dem 0:1 im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC am 18. Januar hatten die Münchner einen Corona-Ausbruch vermeldet. Die Hälfte der Mannschaft und des Trainer-Teams war anschließend zunächst in häuslicher Quarantäne. Im ersten Pflichtspiel danach tat der Erfolg besonders gut. dpa

Auch interessant

Kommentare