Essen angebrannt: Rauchgasvergiftung

Sohn rettet schlafende Mutter

+
Ein großes Aufgebot an Einsatzkräften war am Montagnachmittag vor Ort.

Bad Reichenhall - Von Glück kann eine 39-jährige Mutter reden, die nun von ihrem 19-jährigen Sohn gerettet wurde. Außerdem verhinderte der junge Mann einen Wohnungsbrand.

Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten am Montagnachmittag in den Spitzgrund ausrücken, wo eine 39-jährige Frau durch angebranntes Essen eine Rauchgasvergiftung erlitten hatte und notärztlich behandelt werden musste.

Nach Angaben der Reichenhaller Polizei betrat der 19-Jährige eine völlig verrauchte Wohnung, als er nach Hause kam und die Türe öffnete. Der auf dem Herd stehende Topf stand bereits in Flammen. Seine 39-jährige Mutter lag schlafend auf dem Sofa. Geistesgegenwärtig brachte er sie aus der Wohnung und setzte bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die sofort Feuerwehr und Rotes Kreuz losschickte.

19-Jähriger rettet schlafende Mutter

25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort.
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort. © BRK BGL
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort.
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort. © BRK BGL
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort.
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort. © BRK BGL
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort.
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort. © BRK BGL
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort.
25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren vor Ort. © BRK BGL

Der Topf wurde ins Freie befördert. 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall waren mit vier Fahrzeugen vor Ort. Sie drangen unter Atemschutz über das verrauchte Treppenhaus des Wohnblocks in die Küche vor und belüfteten die Räume mit einem Motorlüfter. Notarzt und Rettungsassistenten des Roten Kreuzes übernahmen die medizinische Erstversorgung und brachten die 39-Jährige zur weiteren Überwachung in die Kreisklinik Bad Reichenhall, die sie nach ambulanter Behandlung wieder verließ. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen die Ermittlungen auf. Nach ihrer Einschätzung entstand kein Sachschaden.

Auch interessant

Meistgelesen

„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein

Kommentare