Vorgezogener Festtag für Drogenfahndung

200 Gramm Marihuana als Weihnachtsgeschenk getarnt

Kiefersfelden - Angesichts ihrer Kreativität wähnten sich zwei Drogenschmuggler in Sicherheit. Sie hatten über 200 Gramm Marihuana als Weihnachtsgeschenk getarnt. Die Fahnder kamen ihnen aber auf die Schliche. 

Mit der Tradition gebrochen haben Schleierfahnder der Polizeiinspektion Rosenheim Fahndung bei einer Kontrolle an der Tank- und Rastanlage Inntal-West / Kiefersfelden. Sie öffneten ein vermeintliches Weihnachtsgeschenk bereits vor Anbruch der Festtage - aus gutem Grund. 

Wie die Polizei berichtet, hatten die Fahnder gegen 3 Uhr morgens einen Volvo V40 mit Berliner Kennzeichen an besagter Rastanlage überprüft. Im Fahrzeug saßen ein 26-jähriger Deutscher sowie ein 43-jähriger Italiener, Ziel ihrer Fahrt war Italien. 

Bereits bei einer ersten Überprüfung des Fahrzeugs fanden die Polizisten jeweils Tagesrationen an Rohopium, Haschisch und Amphetaminen. Als die Beamten den Fahrer nach weiteren Drogen fragten, verwies dieser auf ein liebevoll in Weihnachtspapier gewickeltes Päckchen im Kofferraum. Dieses war - wie sich herausstellte - mit über 200 Gramm Marihuana gefüllt. 

Die Fahnder stellten das Rauschgift sicher und nahmen die beiden Fahrzeuginsassen fest, die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Rosenheim. Im Zuge derer gab der 26-jährige Berliner an, schwer krank zu sein, und die Drogen zur Schmerzlinderung zu nutzen.

hb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Mitarbeiter unterstützen Aussage des suspendierten OBs
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Mitarbeiter unterstützen Aussage des suspendierten OBs
Augsburg: Jugendliche schlagen Feuerwehrmann tot - Dash-Cam-Video zeigt Auseinandersetzung
Augsburg: Jugendliche schlagen Feuerwehrmann tot - Dash-Cam-Video zeigt Auseinandersetzung
Mann muss Rollator die Treppe herunterschleppen - kaputter Aufzug noch monatelang außer Betrieb?
Mann muss Rollator die Treppe herunterschleppen - kaputter Aufzug noch monatelang außer Betrieb?
Mitten in der Nacht: Erdbeben in Tirol - Erschütterungen im Umkreis von zehn Kilometern
Mitten in der Nacht: Erdbeben in Tirol - Erschütterungen im Umkreis von zehn Kilometern

Kommentare