Er wollte durch die Donau schwimmen

29-Jähriger beim Schwimmen abgetrieben - tot

Neuburg an der Donau - Ein 29 Jahre alter Mann ist in Neuburg an der Donau nach einem Badeunfall in einem Krankenhaus gestorben.

Der Mann versuchte am Samstag durch die Donau auf die Leopoldineninsel zu schwimmen und wurde dabei abgetrieben, wie ein Sprecher der Polizei in Bayern mitteilte. Passanten alarmierten die Wasserwacht, die den Mann nach rund 45-minütiger Suche im Wasser entdeckte. Der 29-Jährige konnte dem Polizeisprecher zufolge zwar zunächst wiederbelebt werden, starb jedoch später in einer Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion