Grausamer Fund an Staustufe

35-Jährigen tot aus dem Inn geborgen

Stammham - Am Samstagvormittag wurde an der Innstaustufe eine leblose männliche Person gesichtet und geborgen. Wie die Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes ergaben, handelt es sich bei dem Toten um einen 35-jährigen aus Tüssling.

Kurz vor 9 Uhr hatte an der Innstaustufe Stammham ein Beschäftigter des Innkraftwerks am Rechen ein tote männliche Person gesichtet und die Polizei alarmiert. Die Bergung des Toten erfolgte durch die Wasserwacht Marktl und die örtliche Feuerwehr.

Die Todesfallermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein übernommen. Noch am gleichen Tag konnte der Tote durch Angehörige identifiziert werden.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion