Feuerteufel geschnappt

Mutmaßlicher Brandstifter aus Augsburg in U-Haft

Augsburg - Ein 35-Jähriger soll in der Nacht zum Donnerstag ein Wohnhaus in Augsburg angezündet haben. Zwei Menschen erlitten Rauchvergiftungen, es entstand ein immenser Schaden. Jetzt sitzt der Mann in U-Haft.

Wegen besonders schwerer Brandstiftung sitzt ein 35 Jahre alter Augsburger in Untersuchungshaft. Er soll ein Wohnhaus in der Nacht auf Donnerstag angezündet haben, schweigt aber zu den Vorwürfen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Wegen des Feuers hatte die Feuerwehr nach eigenen Angaben 14 Bewohner aus dem dreistöckigen Gebäude gerettet. Zwei erlitten Rauchvergiftungen. Den Schaden schätzte die Polizei auf rund 100 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frau läuft auf Straße und wird vor Augen ihres Mannes getötet
Frau läuft auf Straße und wird vor Augen ihres Mannes getötet
Der Wolf ist da! Sorge bei den Almwirten im Blauen Land
Der Wolf ist da! Sorge bei den Almwirten im Blauen Land
Polizei stoppt Horror-Fahrt: 56 Hunde und Katzen eingepfercht
Polizei stoppt Horror-Fahrt: 56 Hunde und Katzen eingepfercht
Sturz von Faschingswagen: 29-Jähriger schwer verletzt
Sturz von Faschingswagen: 29-Jähriger schwer verletzt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare