Feuerteufel geschnappt

Mutmaßlicher Brandstifter aus Augsburg in U-Haft

Augsburg - Ein 35-Jähriger soll in der Nacht zum Donnerstag ein Wohnhaus in Augsburg angezündet haben. Zwei Menschen erlitten Rauchvergiftungen, es entstand ein immenser Schaden. Jetzt sitzt der Mann in U-Haft.

Wegen besonders schwerer Brandstiftung sitzt ein 35 Jahre alter Augsburger in Untersuchungshaft. Er soll ein Wohnhaus in der Nacht auf Donnerstag angezündet haben, schweigt aber zu den Vorwürfen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Wegen des Feuers hatte die Feuerwehr nach eigenen Angaben 14 Bewohner aus dem dreistöckigen Gebäude gerettet. Zwei erlitten Rauchvergiftungen. Den Schaden schätzte die Polizei auf rund 100 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare