3500 Forellen verendet

Rätselhaftes Fischsterben in Niederbayern

+
3500 Forellen sind bei einem Züchter aus Niederbayern über Nacht verendet.

Straßkirchen - Schock für einen Forellenzüchter in Niederbayern: 3500 Fische sind über Nacht in ihren Becken verendet. Das Wasserwirtschaftsamt ermittelt.

Als der 46-Jährige am Mittwochmorgen nach seinen Fischen in Straßkirchen (Landkreis Straubing-Bogen) sah, trieben alle der etwa 3500 Tiere bäuchlings auf der Wasseroberfläche, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die Ursache ist noch unklar. Das Wasserwirtschaftsamt Deggendorf wurde verständigt und hat Wasserproben entnommen. Das Ergebnis steht aber noch aus. Der finanzielle Schaden wird auf etwa 7000 Euro geschätzt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Achtjähriger und sein Vater aus Gilching verschwunden
Achtjähriger und sein Vater aus Gilching verschwunden
Tier verursacht Sturz - Mopedfahrer stirbt
Tier verursacht Sturz - Mopedfahrer stirbt
Schauplatz der Nürnberger Prozesse für Touristen offen
Schauplatz der Nürnberger Prozesse für Touristen offen
Schock am Tegernsee: Sportkleidung im Wert von 100.000 Euro geklaut
Schock am Tegernsee: Sportkleidung im Wert von 100.000 Euro geklaut

Kommentare