Baukran wackelt nach Sturm bedenklich! Polizei sperrt Bereich großräumig ab

Baukran wackelt nach Sturm bedenklich! Polizei sperrt Bereich großräumig ab

SEK evakuiert komplettes Mietshaus

Bewaffnet mit Machete: Mann droht mit Massaker

Schweinfurt - Ein mit einer Machete bewaffneter Mann hat in einem Schweinfurter Wohnhaus randaliert und einen tödlichen Amoklauf angekündigt.

Update vom 19. Juli 2016: Schon wieder hat sich ein Amoklauf ereignet: Ein 17-jähriger Afghane hat in einem Regionalzug bei Würzburg Fahrgäste mit Axt und Messer angegriffen. In unserem Ticker zum Amoklauf in Würzburg bleiben Sie weiter auf dem Laufenden.

Der vermutlich psychisch belastete Mann hatte sich in der Nacht zu Freitag in seiner Wohnung verbarrikadiert und lautstark gedroht, alle umzubringen.

Ein Bewohner des Hauses alarmierte deshalb die Polizei, die mit einem Großaufgebot Stellung vor dem Gebäude bezog. Alle 20 Bewohner des Hauses seien vorsorglich in Sicherheit gebracht worden, teilte die Polizei mit.

Weil der 48-Jährige jegliche Verhandlungen verweigerte, wurde er etwa vier Stunden später von einem Spezialeinsatzkommando überwältigt. Dabei wurde er von einem Diensthund gebissen, am Freitagmorgen wurde er in einem Krankenhaus operiert. Der Mann soll in den nächsten Tagen in die Psychiatrie verlegt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Schwerverletzte
Münchner gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Schwerverletzte
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Warum diese kleinen Löwen-Fans die Herzen aller Bayern erobern wollen
Warum diese kleinen Löwen-Fans die Herzen aller Bayern erobern wollen
Hotel war mehr als 84 Jahre in Familienbesitz – jetzt hat es ein Scheich gekauft
Hotel war mehr als 84 Jahre in Familienbesitz – jetzt hat es ein Scheich gekauft

Kommentare