300.000 Euro Schaden

48-Jähriger will Unkraut vernichten - und fackelt versehentlich Wohnhaus ab

Weil er auf ungewöhnliche Art und Weise Unkraut entfernen wollte, hat ein 48-Jähriger versehentlich ein Wohnaus in Brand gesteckt. Es brannte fast vollständig aus.

Pfaffenhofen an der Ilm - Ein Wohnhaus in Pfaffenhofen an der Ilm ist am Samstag in Brand geraten und fast vollständig ausgebrannt. Ausgelöst wurde das Feuer von einem 48-jährigen Bewohner des Hauses, der Unkraut mit einem Bunsenbrenner verbrannte, wie die Polizei mitteilte. Das in Flammen stehende Unkraut wurde durch den Wind zu einer Hecke in der Nähe getragen. Von dort griff es auf das Wohnhaus über. Der 48-Jährige versuchte noch, den Brand zu löschen. Dabei zog er sich leichte Brandverletzungen zu. Alle anderen Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen.

Der Schaden am fast vollständig ausgebrannten Wohnhaus beträgt laut Polizei rund 300.000 Euro. Gegen den 48-Jährigen wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Brandstiftung eingeleitet.

dpa

Ein ähnlicher Fall ereignete sich in Thannhausen: Mann will Unkraut mit Bunsenbrenner entfernen - und löst dabei Feuerwehreinsatz aus.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Daniel Bockwoldt

Auch interessant

Meistgelesen

„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein

Kommentare