1. tz
  2. Bayern

Mit dem 9-Euro-Ticket von Nürnberg nach Sylt: So sieht die Fahrt mit den Regionalzügen der Deutschen Bahn aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Felix Herz

Kommentare

Das 9-Euro-Ticket, hier von der VBB (Symbolbild).
Mit dem 9-Euro-Ticket kommt man durch ganz Deutschland – aber nur mit Regionalzügen (Symbolbild). © Jürgen Held / IMAGO

Ab 1. Juni kann man bundesweit mit dem 9-Euro-Ticket fahren – allerdings nur mit dem Regionalverkehr. Auch Strecken wie von Nürnberg nach Sylt sind möglich.

Nürnberg – Ab Juni dürfen Menschen in ganz Deutschland mit dem neuen 9-Euro-Ticket, für das Söder jüngst sein ‚OK‘ gab, pro Monat den gesamten Regionalverkehr nutzen. Während einige bereits massive Überlastungen erwarten, planen andere große Reisen quer durch Deutschland. Vielen denken dabei natürlich an Sylt – eines der beliebtesten Urlaubsziele innerhalb von Deutschland und eher weit weg von den meisten Großstädten. Wie genau sieht hier die Fahrt von Nürnberg nach Sylt, ausschließlich per Regionalverkehr und mit dem 9-Euro-Ticket machbar, aus? Eines vorweg: Es kann sich lohnen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum 9-Euro-Ticket.

9-Euro-Ticket: Von Nürnberg nach Sylt und mit viel Geduld

Von Nürnberg nach Sylt sind es mit dem Auto knapp 900 Kilometer. Die Luftlinie zwischen der Stadt in Bayern und dem Urlaubsort in Schleswig-Holstein beträgt etwa 633 Kilometer. Fährt man die Strecke mit dem Zug, auf klassische Art und Weise, braucht man etwa zwischen acht und 14 Stunden. Preislich bewegt man sich im Rahmen von 60 Euro bis 200 Euro – stark abhängig von der Verbindung, dem Wochentag und der Tageszeit.

Nimmt man die Strecke mit dem Regionalverkehr auf sich und nutzt damit das 9-Euro-Ticket, belaufen sich die Kosten für die Reiseverbindung auf – natürlich – 9 Euro. Dafür ist man in der Regel aber auch länger unterwegs und darf mehrmals umsteigen. Beispiel Freitag, 10. Juni: Die angebotenen Fahrten bewegen sich in einem zeitlichen Rahmen von etwa zwölf bis 20 Stunden. Die Umstiege werden zwischen fünf und acht angegeben.

(Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Mit dem 9-Euro-Ticket von Nürnberg nach Sylt: Beispielstrecke

Für das Beispiel 10. Juni tagsüber wäre folgende Strecke empfehlenswert (Die Rechnung basiert auf dem Fahrplanrechner der Deutschen Bahn – Änderungen vorbehalten):

Von Nürnberg nach Sylt mit dem 9-Euro-Ticket: Beispielfahrt am 10. Juni

Um 9.38 Uhr geht es in Nürnberg mit dem Regionalzug (RE) 42 in Richtung Leipzig Hauptbahnhof los.

Dort kommt man kurz vor 14 Uhr an und steigt in den RE 13, der um 14.04 Uhr nach Magdeburg fährt.

Etwas mehr als 1,5 Stunden später steht man dort am Hauptbahnhof und setzt sich nach etwa 20 Minuten Wartezeit um 16.03 Uhr in den RE 20 nach Uelzen.

17.46 Uhr ist man in Uelzen. Die Reise ist fast geschafft.

Um 18.01 geht es weiter: Man nimmt den ME RE 3 nach Hamburg, der dort etwa eine Stunde später ankommt.

19.22 Uhr: Mit dem RE 70 Richtung Kiel fährt man für rund 23 Minuten und steigt um 19.46 Uhr in Elmshorn aus.

Die letzte Etappe der Reise: Um 20.01 Uhr nimmt man den RE 6 Richtung Westerland (Sylt) – kurz nach halb 11 ist man auf der Urlaubsinsel angekommen.

Eine der kürzeren Reisen für die Strecke Nürnberg – Sylt mit dem Regionalverkehr und dem 9-Euro-Ticket in der Tasche umfasst also fünf Umstiege und dauert knapp 13 Stunden. Zum Vergleich: Mit dem Auto wäre man am selben Tag und zur selben Abfahrtzeit laut Google Maps zwischen 10 und 13 Stunden unterwegs – stark abhängig natürlich von der Stau-Situation. Wegen Sprit dürfte die Fahrt mit dem Auto aber deutlich teurer werden, als die Fahrt mit dem 9-Euro-Ticket. (fhz)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare