Schulbus stürzt Hang hinab: Mehrere Kinder schwer verletzt - Todesopfer nicht ausgeschlossen 

Schulbus stürzt Hang hinab: Mehrere Kinder schwer verletzt - Todesopfer nicht ausgeschlossen 

Audi nicht mehr zu stoppen

A 96: Familie rettet sich nach Horrorfahrt mit Sprung aus dem Auto

München - Es ist eine Szene wie aus einem Horrorfilm: Ein Autofahrer tritt auf die Bremse, aber die reagiert nicht.

Im Gegenteil. Das Fahrzeug beschleunigt, wird immer schneller, als ob die Maschine ein Eigenleben entwickeln würde… Doch die Szene ist nicht erfunden, ein 36-jähriger Familienvater aus der Schweiz hat sie am Montagabend auf der A 96 erlebt. Nur mit einem beherzten Sprung aus dem Horror-Auto konnte sich seine Familie retten!

Das Drama beginnt gegen 19.45 Uhr. Der Schweizer Urs M. (Name geändert) ist mit seiner Frau und seinen beiden Buben (4 und 6 Jahre alt) mit einem PS-starken Audi A 8 in Richtung München unterwegs. Gerade haben sie die Ausfahrt Bad Wörishofen passiert, da spürt Urs M. plötzlich, wie der Wagen beginnt zu beschleunigen. Er versucht zu bremsen, doch der Wagen reagiert nicht. Da geht Urs M. aufs Ganze und riskiert eine Vollbremsung. Doch der Audi fährt trotzdem weiter. Immerhin ist es Urs M. aber dank dieses Manövers gelungen, die Limousine auf Schrittgeschwindigkeit zu drosseln. Er nutzt die Chance und gibt seiner Frau und seinen Buben das Signal: „Raus!“ In Panik springen die Drei aus dem Wagen.

Urs M. fährt weiter, versucht verzweifelt den Luxuswagen doch noch zum Stehen zu bringen. Vergebens. Schließlich sieht er nur noch einen Ausweg. Er zieht das Fahrzeug nach rechts und springt ebenfalls raus.

Wie von Geisterhand gesteuert, beschleunigt der Horror-Audi wieder, prallt schließlich gegen die Schutzplanke am rechten Straßenrand, schrammt daran noch rund 100 Meter weiter, dann verkeilt er sich zwischen den Planken und einer Böschung. Ein letztes Mal heult der Wagen noch auf, schließlich ist endlich Ruhe. Der Audi ist nur noch Schrott.

Die Familie hat den Auto-Alptraum glimpflich überstanden. Bis auf Prellungen und Hautabschürfungen sind sie alle unverletzt. Ursache für die Horrorfahrt war vermutlich ein Defekt am Automatikgetriebe des Audis.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei

Kommentare