Genauer Unfallhergang unklar 

Unfall auf A3: Audi rast in Sattelzug und wird zerquetscht - Polizei hegt Verdacht

+
Ein Auto prallte auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth gegen einen Sattelzug.

Zu einem schlimmen Verkehrsunfall kam es auf der A3. Zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth prallte ein Audi gegen einen Sattelzug.

  • Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montag auf der A3.
  • Ein Auto prallte gegen einen Sattelanhänger. 
  • Der Autofahrer erlitt schwere Verletzungen. 

Kirchroth/Regensburg - Zu einem schweren Unfall kam es am Montagmittag (16.12.) gegen 12.30 Uhr auf derA3 zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth, in der Nähe von Regensburg, in Fahrtrichtung Passau.

Schlimme Szenen auf A3: Auto prallt gegen Sattelzug - Fahrer in Trümmern eingeklemmt

Wie die zuständige Polizeiinspektion Deggendorf mitteilt, fuhr ein Auto mit hoher Geschwindigkeit zunächst auf dem linken Fahrstreifen. Da er einem langsamer fahrendem Auto ausweichen wollte, wechselte der Fahrer abrupt zwischen zwei rechts fahrenden Lkws auf den rechten Fahrstreifen. 

Schwerer Zusammenstoß auf A3: Auto prallt gegen Sattelzug - Bilder von der Unfallstelle

Ein Auto prallte auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth gegen einen Sattelzug. © Alexander Auer
Ein Auto prallte auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth gegen einen Sattelzug. © Alexander Auer
Ein Auto prallte auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth gegen einen Sattelzug. © Alexander Auer
Ein Auto prallte auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth gegen einen Sattelzug. © Alexander Auer
Ein Auto prallte auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth gegen einen Sattelzug. © Alexander Auer
Ein Auto prallte auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Wörth an der Donau-Ost und Kirchroth gegen einen Sattelzug. © Alexander Auer

Laut Polizei unterschätzte er dabei wohl den Geschwindigkeitsunterschied zu den Schwerfahrzeugen. Unklar ist noch, über der Autofahrer einen weiteren Sattelzug rechts über den Pannenstreifen überholen wollte. Beim Wechsel nach rechts fuhr er mit seinem linken vorderen Fahrzeugeck gegen das rechte hintere Eck des Sattelanhängers. Der Pkw wurde durch den Zusammenprall schwer beschädigt und kam auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Der Fahrer des Autos wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von den alarmierten Feuerwehren Wörth/Donau und Wiesent aus seinem Fahrzeug befreit werden. Nach notärztlicher Erstversorgung konnte der Mann dann ins Uniklinikum nach Regensburg verbracht werden.

Auto prallt auf A3 gegen Sattelzug - Sachverständiger soll Unfallhergang klären

Zur Klärung des genauen Unfallherganges ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Während der slowenische Sattelzug, dessen Fahrer unverletzt blieb, noch selbständig die Unfallstelle verlassen konnte, musste der schwerbeschädigte Pkw abgeschleppt werden.

Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Zeitweise musste jedoch durch Autobahnmeisterei und Feuerwehr ausgeleitet werden, wodurch es zu Stauungen in Richtung Passau kam.

+++ Weiterer Unfall-Bericht A3 bei Passau: Am Donnerstagmorgen hat sich ein tödlicher Unfall auf der A3 bei Passau ereignet. Ein Pkw ist in ein stehendes Fahrzeug gefahren. Der Fahrer starb sofort.

nema

Erst kürzlich kam es auf der A94 zu einem Horror-Unfall. Zeugen beobachteten anschließend eine verstörende Szene. Ein tragischer Unfall auf glatter Straße ereignete sich außerdem auch nahe des oberbayerischen Marquartstein. Opfer eines Verkehrsunfalls wurde auch der Bürgermeister einer fränkischen Stadt: Er kontrollierte Straßenbauarbeiten, als ihn ein Auto ungebremst erfasste. Zu einem schweren Unfall  kam es in Freising - hier stießen zwei Linienbusse zusammen.

Zu einem weiteren schweren Unfall kam es in der Oberpfalz im Kreis Neumarkt. Ein BMW-Fahrer missachtete die Vorfahrt - mit schrecklichen Konsequenzen: Ein Mann starb.

Zu einem Horror-Crash kam es kurz vor Weihnachten auch in Nürnberg. Für eine Autofahrerin kam jede Hilfe zu spät - ihr Sohn (7) saß mit im Auto.

Auf der Bundesstraße 13 im Landkreis Ansbach kam es am Samstagabend zu einem heftigen Unfall. Zwei Fahrzeuge krachten ineinander.

Lesen Sie auch: Ein Mann ist in Neuburg an der Donau nach einer Messerattacke gestorben. Verdächtigt wird seine 29 Jahre alte Mitbewohnerin - die Polizei nahm sie fest.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Mord an 27-Jährigem: Liebespaar angeklagt - daran scheiterte der Mord am Ehemann
Nach Mord an 27-Jährigem: Liebespaar angeklagt - daran scheiterte der Mord am Ehemann
Albtraum auf Schulweg: Fremder lauert Mädchen auf - Schule mit drastischer Warnung an Eltern
Albtraum auf Schulweg: Fremder lauert Mädchen auf - Schule mit drastischer Warnung an Eltern
Party-Spiel geht mächtig schief: Plötzlich steckt ein Nagel im Auge eines 21-Jährigen
Party-Spiel geht mächtig schief: Plötzlich steckt ein Nagel im Auge eines 21-Jährigen
Furchtbarer Unfall am Samstagabend: Mann (21) überschlägt sich mit Pkw - Rettung kommt zu spät
Furchtbarer Unfall am Samstagabend: Mann (21) überschlägt sich mit Pkw - Rettung kommt zu spät

Kommentare