Autobahn musste gesperrt werden

Tragischer Unfall auf A3: Mercedes kracht in Sattelzug - Fahrer kommt ums Leben

+
Ein Mann kam auf der A3 ums Leben. Der Mercedes-Fahrer krachte in einen Sattelzug. (Symbolbild)

Auf der A3 kam es am Montag (13. Januar) zu einem schweren Unfall. Ein Mercedes-Fahrer krachte in das Heck eines Sattelzuges - er starb. Die A3 musste gesperrt werden.

  • Auf der A3 kam es am Montag zu einem schweren Unfall.
  • Ein Mann krachte in das Heck eines Sattelzuges.
  • Er starb noch an der Unfallstelle.

Hofkirchen - Am Montag (13. Januar) kam es gegen 11 Uhr zu einem tödlichen Auffahrunfall auf der A3. Ein 72-Jähriger aus dem Landkreis Wunsiedel war mit seinem Mercedes in Richtung Deggendorf unterwegs, wie die Polizei mitteilte. 

Tödlicher Unfall auf A3 bei Hofkirchen: Mercedes kracht in Sattelzug

Laut Zeugenaussagen fuhr der Mann verkehrsbedingt mit rund 60 km/h auf der linken Fahrspur. Kurz nach der Anschlussstelle Garham geriet er aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich auf den rechten Fahrstreifen und krachte ungebremst in das Heck eines im Stau stehenden Sattelzuges. Durch den Aufprall wurde der Mann in seinem Wagen eingeklemmt, er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer (41) des Sattelzuges wurde leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Lesen Sie auch: Tödlicher Unfall bei Bruck: Eine 60-jährige Frau aus dem südlichen Landkreis stirbt nach einer Kollision mit einem Lkw. Mit in ihrem Auto saß ihre 28-jährige Tochter.

Pkw und Sattelzug waren nicht mehr fahrbereit, wie die Polizei mitteilte, und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 40.000 Euro. Die Verkehrspolizei Passau wurde neben zahlreichen Rettungskräften durch die Feuerwehren Vilshofen, Eging, Garham, Hofkirchen, Hilgartsberg, Rathsmannsdorf und Passau unterstützt. Der Verkehr wurde durch die Autobahnmeisterei Passau an der Anschlussstelle Aicha vorm Wald abgeleitet. Die Fahrbahn in Richtung Regensburg musste voll gesperrt werden. Wie die Polizei mitteilte, bleibt die Autobahn bis voraussichtlich 14 Uhr gesperrt (Stand: 13.42 Uhr).

In der Nacht vom Montag auf Dienstag, 14. Januar, ist ein weißer Mercedes in die Eingangstüre eines Nürnberger Dönerladens gekracht. Das Auto war danach nicht mehr fahrtauglich. 

Die Meldung der Polizei im Wortlaut

„Am Montag, 13.01.2020, gegen 11:00 Uhr, war ein 72Jähriger aus dem Landkreis Wunsiedel mit seinem Mercedes auf der A3 in Fahrtrichtung Deggendorf unterwegs. Laut Zeugenaussagen fuhr der Pkw-Fahrer verkehrsbedingt mit ca. 60km/h auf der linken Fahrspur, als dieser kurz nach der Anschlussstelle Garham aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich auf den rechten Fahrstreifen geriet und ungebremst in das Heck eines im Stau stehenden Sattelzuges krachte. 

Durch den Aufprall wurde der 72Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 41jährige serbische Kraftfahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt kam zur ärztlichen Versorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Sowohl der Pkw als auch der Sattelzug waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 40.000 Euro. 

Die Verkehrspolizei Passau wurde neben zahlreichen Rettungskräften durch die Feuerwehren Vilshofen, Eging, Garham, Hofkirchen, Hilgartsberg, Rathsmannsdorf und Passau unterstützt. Die Ausleitung des Verkehrs in Fahrtrichtung Regensburg erfolgte durch die Autobahnmeisterei Passau an der Anschlussstelle Aicha vorm Wald. Die Fahrbahn in Richtung Regensburg bleibt noch voraussichtlich bis ca. 14:00 „Uhr für den Verkehr gesperrt.“

Auf der A7 kam es am Freitag (10. Januar) zu einem tragischen Unfall. Ein Autofahrer löste eine Kettenreaktion aus - ein 30-jähriger Audifahrer verlor sein Leben. Am Sonntag (12. Januar) ereignete sich an der Westumfahrung von Krugzell ein schwerer Unfall. Ein Audi kam von der Straße ab und blieb auf dem Dach liegen.

Alle Nachrichten rund um Bayern lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei
Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei
BR-Moderatorin wird dringend zu ihrem Auto gerufen - Situation im Parkhaus macht sie fassungslos
BR-Moderatorin wird dringend zu ihrem Auto gerufen - Situation im Parkhaus macht sie fassungslos

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion