„Bis alle Puzzlestücke zusammengesetzt sind...“

Massenkarambolage mit 17 Fahrzeugen: Golf-Fahrer stirbt - eigene Ermittlungsgruppe gegründet

Schrecklicher Unfall auf der A6 bei Nürnberg: Es kam zu einer Massenkarambolage mit 17 Fahrzeugen. Ein VW-Golf-Fahrer kam ums Leben, zahlreiche Menschen wurden verletzt.

  • Auf der A6 bei Nürnberg gab es einen schweren Unfall.
  • Es kam zu einer Massenkarambolage mit 17 Fahrzeugen.
  • Eine Person kam ums Leben.

Update vom 27. Februar, 16.50 Uhr: Eine sechsköpfige Ermittlungskommission soll den Hergang der Massenkarambolage auf der A 6 am Mittwochmorgen (26.2.) rekonstruieren. Bei dem Unfall bei Altdorf (Landkreis Nürnberger Land) waren bei plötzlich eintretendem Schneetreiben 17 Fahrzeuge ineinander gefahren. Ein 42-jähriger Mann kam ums Leben, 23 Menschen wurden verletzt, einer davon schwer.

Der ErmittlungsgruppeSchneefall“ bei der Verkehrspolizei Feucht soll zwei Gutachtern zuarbeiten, die von der Staatsanwaltschaft hinzugezogen wurden, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken erklärte. „Es wird vermutlich zwei bis drei Wochen dauern, bis alle Puzzlestücke zusammengesetzt sind, um zu wissen, wer die ganze Kette in Gang gesetzt hat“, sagte er.

Den Schaden bezifferte der Beamte nach einer ersten Schätzung auf mehrere Hunderttausend Euro. Während der Bergung der Fahrzeuge war die Autobahn für die Dauer von über 13 Stunden komplett gesperrt.

Nach Massenkarambolage auf A6: Lkw-Fahrer erhält Anzeige wegen Filmaufnahmen

Update vom 27. Februar, 7.39 Uhr: Bei dichtem Schneetreiben war es am Mittwoch auf der A6 bei Nürnberg zu einem schweren Unfall gekommen. Wie die Polizei nun mitteilte, waren insgesamt 17 Fahrzeuge darin verwickelt. Darunter waren auch sieben Lkw.

Der 42-jährige Fahrer eines VW Golf erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer eines Mercedes-Transporters wurde schwer verletzt und kam per Hubschrauber in ein Krankenhaus. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird der Zustand des 38-Jährigen mittlerweile von den Ärzten als stabil eingestuft. Rettungskräfte versorgten an der Unfallstelle weitere 22 Menschen, die verletzt wurden.

Im Rahmen der Unfallaufnahme erhielt ein Lkw-Fahrer eine Anzeige. Er hatte mit seinem Handy Filmaufnahmen von dem Unfallszenario gemacht. Es wurde ein Bußgeld in Höhe von rund 230 Euro verhängt.

Am frühen Nachmittag wurde die A6 in Richtung Amberg wieder freigegeben. In Fahrtrichtung Nürnberg blieb die Autobahn weiter gesperrt. Wie die Polizei am Mittwochnachmittag (16.15 Uhr) mitteilte, sollten die Bergungsarbeiten bis in die Abendstunden andauern.

Nach Massenkarambolage auf A6: Eine Richtung freigegeben

Update von 14.12 Uhr: Am Morgen kam es auf der A6 bei Nürnberg zu einem schweren Unfall. Bei der Massenkarambolage kam eine Person ums Leben. Die Autobahn war lange Zeit in beide Richtungen gesperrt. Jetzt teilte die Polizei auf Twitter mit, dass die A6 Richtung Amberg wieder freigegeben ist. In der Gegenrichtung Nürnberg sind noch Abschleppmaßnahmen im Gange.

Massenkarambolage auf A6: Bergungsarbeiten dauern an

Update von 11.47 Uhr: Die A6 bei Nürnberg könnte nach der Massenkarambolage am Morgen noch längere Zeit gesperrt bleiben. „Es wird mit Sicherheit Stunden dauern, bis das Trümmerfeld geräumt ist“, sagte ein Polizeisprecher. Auf Twitter informierten die Beamten über den neuesten Stand der Ermittlungen. Auch ein Video, vermutlich aufgenommen aus dem Polizeihubschrauber, ist zu sehen.

Massenkarambolage auf A6: Eine Person stirbt bei Unfall

Update von 11.15 Uhr: Wie die Polizei nun mitgeteilt hat, ereignete sich die Massenkarambolage gegen 8.30 Uhr. Aus noch nicht geklärter Ursache kollidierten mindestens ein Dutzend Fahrzeuge (Lkw und Pkw). Eine Person erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Eine weitere Person kam schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus. Gut zwei Dutzend weitere Personen wurden ebenfalls verletzt und vor Ort medizinisch versorgt. (Stand 10.45 Uhr)

Die Autobahn ist in beide Richtungen bis zur Beendigung der Rettungs- und Bergungsarbeiten auf unbestimmte Zeit gesperrt. Nach bisherigem Ermittlungsstand herrschte zum Unfallzeitpunkt dichtes Schneetreiben mit entsprechend schlechten Sicht- und Straßenverhältnissen, wie die Polizei mitteilte. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurden mehrere Sachverständige beauftragt.

Massenkarambolage auf der A6 bei Nürnberg: Ein Mensch kommt ums Leben

Erstmeldung vom 26. Februar, 10.16 Uhr

Nürnberg - Auf der A6 hat sich zwischen Altdorf Leinburg und Alfeld ein Verkehrsunfall mit mehreren Lkw ereignet. Das teilte die Polizei auf Twitter mit. Die Autobahn ist deshalb aktuell voll gesperrt (Stand 26. Februar, 10.04 Uhr).

Schwerer Unfall auf A6 bei Nürnberg: Massenkarambolage mit 20 Fahrzeugen

Wie nordbayern.de berichtet, hatte dichtes Schneetreiben am Mittwochmorgen bei Nürnberg zu der Unfallserie mit mehreren Fahrzeugen geführt. Da die Autobahn gesperrt ist, wird der Verkehr ab der Anschlussstelle Alfeld abgeleitet.

Schlimme Bilder: Massenkarambolage auf A6 - ein Mensch stirbt

A6/Nürnberg: Massenkarambolage mit 20 Fahrzeugen: Autobahn gesperrt - ein Mensch stirbt
Auf der A6 bei Nürnberg kam es zu einer Massenkarambolage. Eine Person starb. © NEWS5 / Ba uernfeind/Friedrich
A6/Nürnberg: Massenkarambolage mit 20 Fahrzeugen: Autobahn gesperrt - ein Mensch stirbt
Auf der A6 bei Nürnberg kam es zu einer Massenkarambolage. Eine Person starb. © NEWS5 / Bauernfeind/Friedrich
A6/Nürnberg: Massenkarambolage mit 20 Fahrzeugen: Autobahn gesperrt - ein Mensch stirbt
Auf der A6 bei Nürnberg kam es zu einer Massenkarambolage. Eine Person starb. © NEWS5 / Bauernfeind/Friedrich
A6/Nürnberg: Massenkarambolage mit 20 Fahrzeugen: Autobahn gesperrt - ein Mensch stirbt
Auf der A6 bei Nürnberg kam es zu einer Massenkarambolage. Eine Person starb. © NEWS5 / Bauernfeind/Friedrich
A6/Nürnberg: Massenkarambolage mit 20 Fahrzeugen: Autobahn gesperrt - ein Mensch stirbt
Auf der A6 bei Nürnberg kam es zu einer Massenkarambolage. Eine Person starb. © NEWS5 / Bauernfeind/Friedrich
A6/Nürnberg: Massenkarambolage mit 20 Fahrzeugen: Autobahn gesperrt - ein Mensch stirbt
Auf der A6 bei Nürnberg kam es zu einer Massenkarambolage. Eine Person starb. © NEWS5 / Bauernfeind/Friedrich

Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar, eine Person kam bei der Massenkarambolage ums Leben. Das bestätigte ein Polizeisprecher laut nordbayern.de vor Ort. Mindestens 20 Fahrzeuge seien an der Unfallserie beteiligt gewesen. 20 Personen wurden dem Bericht nach verletzt, eine davon schwer.

Nach Massenkarabolage bei Nürnberg: Rettungskräfte mit Großaufgebot vor Ort

Zahlreiche Einsatzkräfte sind vor Ort. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst sind ebenso im Einsatz wie ein Helikopter der Polizei. Dieser macht sich aus der Luft ein Bild der Lage. Zudem sei ein Lkw aus noch ungeklärter Ursache in den Graben gefahren, wie nordbayern.de berichtet. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, das Gebiet großräumig zu umfahren.

---

Am Dienstagabend (3. März) kam es auf der B 286 zu einem tragischen Unfall. Ein Peugeot krachte in einen VW. Ein Polizist (29) starb - er war auf dem Weg zur Nachtschicht. Eine Unfallserie mit 14 Autos ereignete sich wenige Tage später auf der A9 bei Münchberg.

Im Landkreis Hof kam es zu einem tragischen Unfall. Ein Mann kam mit seinem Ford auf die Gegenfahrbahn und krachte in einen Lkw - der Autofahrer kam ums Leben.

Ein schwerer Unfall passierte außerdem auf der A6 bei Nürnberg - drei Fahrzeuge prallten zusammen. Gaffer, die mit ihren Handys filmten, erschwerten die Einsatzarbeiten.

Alle Nachrichten rund um Bayern finden Sie immer bei uns.

Rubriklistenbild: © NEWS5 / Bauernfeind

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Corona-Karte für Bayern: Die aktuellen Zahlen aus den Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Corona-Karte für Bayern: Die aktuellen Zahlen aus den Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Oberbayern hält zusammen: Sie wollen Ihren Nachbarn helfen? Melden Sie sich hier an
Oberbayern hält zusammen: Sie wollen Ihren Nachbarn helfen? Melden Sie sich hier an
Stichwahl in Augsburg: Auf klare Prognose folgt klares Ergebnis
Stichwahl in Augsburg: Auf klare Prognose folgt klares Ergebnis

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion