Wichtige Hinweise für Autofahrer

ADAC warnt: Große Stau-Gefahr in Bayern - darum wird es bald besonders eng auf den Straßen

+
Nichts geht mehr: Am Wochenende ist die Stau-Gefahr vor allem im Süden Bayerns groß.

Wer das lange Wochenende an Fronleichnam für einen Kurztrip nutzen will, sollte sich auf längere Staus im Süden Bayerns einstellen. 

München - Während die Pfingstferien in bayerischen Großstädten für leere U-Bahnen und vergleichsweise ruhige Straßen sorgen, kann das auf den Autobahnen in Bayern ganz anders aussehen. Bereits zum Start in die Pfingstferien in der vergangenen Woche führte die Blockabfertigung von Lastwagen an der Grenze zusammen mit dem traditionell erhöhten Verkehrsaufkommen zu teilweise langen Staus auf den Autobahnen in Richtung Süden.

Ende der Pfingstferien und Feiertag: Mehr Verkehr auf Straßen in Bayern

Allerdings enden die Ferien nun mit dem kommenden Wochenende. Dann werden sich nicht nur Rückreisende auf den Autobahnen befinden. Denn auch Fronleichnam könnte ebenfalls viele Kurzurlauber auf die Straßen spülen. Laut ADAC herrscht am kommenden Wochenende „Hochbetrieb auf Deutschlands Fernstraßen“. Neben Bayern ist der Donnerstag auch in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, im Saarland sowie in Teilen Sachsens und Thüringens ein Feiertag. Viele Autofahrer könnten daher schon am Mittwoch in das lange Feiertags-Wochenende starten. 

Besonders viel Betrieb soll laut ADAC am Samstag herrschen, wenn sich vor allem im Süden Deutschlands und auf den Routen Richtung Norden sowie in den Ballungsräumen der deutschen Großstädte Staus bilden.

Wer am Freitag in Richtung Österreich unterwegs ist, muss wegen geplanter Lkw-Blockabfertigungen an den Übergängen in Stuben (A3), Walserberg (A8) und Kiefersfelden (A93) ein Zeitpolster von etwa einer Stunde einplanen.

Video: Viel Verkehr auf Deutschlands Straßen in den kommenden Tagen

Beginn der Sommerferien in zwei Bundesländern: ADAC mit Warnung

Doch am Wochenende treffen nicht nur das Ende des Pfingstferien auf das lange Wochenende rund um Fronleichnam: Mit Berlin und Brandenburg starten zudem die ersten Bundesländer in die Sommerferien. Dann könnte die Mischung aus rückkehrenden Pfingst-und Kurzurlaubern sowie den ersten Sommerurlauber für Staus auf den Autobahnen sorgen - im Süden Bayerns und in Richtung Norden. Wie man sich in einem Stau nicht verhält, zeigte ein Autofahrer auf der A92, wie Merkur.de* berichtet.

Nach den Sommerferien wird es zudem auf der B2 nach Garmisch-Partenkirchen ungemütlich: Die B2 zwischen Eschenlohe und Oberau Nord wird wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Umleitungen dürften dann heillos überfordert sein. Und außerdem könnte es in Österreich eng werden - dort greift Tirol nämlich zu einer drastischen Maßnahme.

mlu/dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nächste heftige Hitzewelle rollt auf Bayern zu - doch davor kracht's gewaltig
Nächste heftige Hitzewelle rollt auf Bayern zu - doch davor kracht's gewaltig
In Bayerischen Alpen: 23-Jährige stürzt ab - Retter können ihr nicht mehr helfen
In Bayerischen Alpen: 23-Jährige stürzt ab - Retter können ihr nicht mehr helfen
Vor den Augen der Zuschauer: Pilot stürzt bei Flugschau ab - und überlebt wie durch ein Wunder
Vor den Augen der Zuschauer: Pilot stürzt bei Flugschau ab - und überlebt wie durch ein Wunder
Grausiger Unfall in Grundschule: Mädchen (8) verliert Teil des Zeigefingers
Grausiger Unfall in Grundschule: Mädchen (8) verliert Teil des Zeigefingers

Kommentare