Ihm ist nichts passiert

Raser (71) fährt McLaren auf der A95 zu Schrott

+
Ein Trümmerfeld: Es ist fast ein Wunder, dass sich der Fahrer nicht mehr verletzt hat.

Großweil - Da hat der Schutzengel ganze Arbeit geleistet: Ein 71-Jähriger baut auf der A95 einen Horrorcrash, zieht sich aber nur leichte Verletzungen zu.

Nur noch Schrott ist ein McLaren-Luxussportwagen nach einem Verkehrsunfall, der sich vergangene Nacht gegen 21.25 Uhr auf der Autobahn München-Garmisch im Gemeindebereich von Großweil ereignete. Zur Unfallzeit war der Fahrer, ein 71-jähriger Kaufmann aus Grünwald mit seinem Sportwagen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Süden unterwegs. Wie der Fahrer selbst angibt, fuhr er mit etwa 240 km/h, als plötzlich ein Rad bremste.  Das Auto geriet ins Schleudern und prallte mehrfach gegen die Mittelschutzplanke, bevor es nach mehreren hundert Metern auf dem rechten Fahrstreifen, quer zur Fahrbahn, zum Stehen kam.

Insgesamt wurden 26 Felder der Mittelschutzplanke beschädigt, Fahrzeugteile wurden über eine Länge von rund 400 Metern auf beiden Richtungsfahrbahnen verteilt.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte zum Unfall aus.

Der Fahrer hatte unglaubliches Glück im Unglück: Er erlitt lediglich eine Schnittwunde an der linken Hand und wurde zur Beobachtung in die Murnauer Unfallklinik gebracht.
Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf zirka 200.000 Euro.

An der Unfallstelle waren neben der Verkehrspolizei auch 60 Kräfte der Feuerwehren Penzberg, Sindelsdorf, Großweil und Murnau sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei eingesetzt. Während der Unfallaufnahme, Bergung des Fahrzeugs und Reinigung der Fahrbahn war die Autobahn A 95 in Richtung Süden für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt, die Fahrbahn in Richtung Norden für etwa eineinhalb Stunden. Der Verkehr wurde über einen Parkplatz (Richtung Süden) bzw. über die Standspur (Richtung  Norden) an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion