1. tz
  2. Bayern

Fahrer wendet auf A 95: Zwei Schwerverletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sindelsdorf - Wieder ein schwerer Autobahn-Unfall: Zwei Autos prallten um 13.40 Uhr nach einem Wendemanöver auf der A 95 zusammen. Die Autobahn in Richtung Garmisch-Partenkirchen war voll gesperrt.

Ein 39-jähriger Mann aus Rumänien fuhr mit seinem Opel Astra an der Anschlussstelle Sindelsdorf in Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen auf die A 95 auf. Aus bisher ungeklärten Gründen wendete er nach dem Auffahren und befuhr die Fahrbahn in entgegengesetzter Richtung.

Ein 77-jähriger Rentner aus Kochel fuhr mit seinem Pkw auf dem linken der beiden möglichen Fahrstreifen in Fahrtrichtung Garmisch und konnte dem Opel des Rumänen nicht mehr ausweichen. Es kam zu Frontalzusammenstoß. Beide Fahrzeugführer wurden schwer verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

Beide Pkws haben nur noch Schrottwert.  Nach erster Einschätzung liegt die Gesamtschadenshöhe bei etwa 30.000 €.

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme beim Unfallverursacher an. Des weiteren beauftragte sie einen Sachverständigen mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens.

Eine eindeutige Unfallursache steht im Augenblick noch nicht fest. Neben den Kräften der Verkehrspolizei Weilheim, der Polizei Penzberg und des Einsatzzuges Murnau waren die freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Sindelsdorf und Penzberg sowie Kräfte der Autobahnmeisterei eingesetzt.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Garmisch war voll gesperrt.

Auch interessant

Kommentare