Gebäude musste evakuiert werden

Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.

Abensberg - Ein 19-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan steht im Verdacht, ein Feuer in der Einrichtung in Abensberg (Landkreis Kelheim) gelegt zu haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ersten Erkenntnissen nach verteilte der junge Mann am Mittwochabend aus bislang unbekannten Gründen Brandbeschleuniger in dem Gebäude und zündete sie an.

Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Wegen des Rauchs musste das Gebäude aber kurzzeitig evakuiert werden. Den Angaben nach wurde niemand verletzt. Der mutmaßliche Brandstifter flüchtete nach der Tat mit einem Fahrrad. Er wurde am Donnerstagmorgen an seiner Arbeitsstelle in Neustadt an der Donau festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Britta Pedersen

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hausexplosion: Vater und Tochter (7) sterben - Nun steht fest, was die Tragödie auslöste
Hausexplosion: Vater und Tochter (7) sterben - Nun steht fest, was die Tragödie auslöste
Tragödie bei Festumzug in Bayern: Kutsche rast unkontrolliert bergab - Mann in Lebensgefahr
Tragödie bei Festumzug in Bayern: Kutsche rast unkontrolliert bergab - Mann in Lebensgefahr
Extreme Wetterlage in Bayern: Sturzflut- und Erdrutsch-Gefahr am Alpenrand
Extreme Wetterlage in Bayern: Sturzflut- und Erdrutsch-Gefahr am Alpenrand
Ex-Radprofi und Frau tot aufgefunden: Ermittler äußern schrecklichen Verdacht - Obduktion abgeschlossen
Ex-Radprofi und Frau tot aufgefunden: Ermittler äußern schrecklichen Verdacht - Obduktion abgeschlossen

Kommentare